Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 27. Juli 2019 20:Jul

Geräteschau bei der Feuerwehr

Edewecht Fünf Feuerwehren gibt es im Gemeindegebiet. Am Samstag, 17. August, werden Vertreter aus Rat und Verwaltung die Wehren im Rahmen einer Feuerwehrgeräteschau besuchen. Das teilt die Gemeinde mit. Unter die Lupe genommen werden Feuerwehrhäuser und feuerwehrtechnisches Gerät. Außerdem wird über Wünsche der Wehren in Sachen Ausstattung gesprochen. Gestartet wird um 8 Uhr bei m Feuerwehrgerätehaus Husbäke, dann folgt Jeddeloh II, Friedrichsfehn und Edewecht. Als Letztes wird gegen 13 Uhr die Feuerwehr Osterscheps besucht.

Freitag, 26. Juli 2019 20:Jul

Brand in Einrichtung für Senioren

Bad Zwischenahn Am Mittwoch, 24. Juli, gegen 23.25 Uhr meldete das Personal einer Seniorenpflegeeinrichtung in Bad Zwischenahn per Notruf eine leichte Rauchentwicklung aus dem Zwischenmauerwerk oberhalb des Haupteingangsbereichs.

Durch erste Löschversuche des Pflegepersonals und den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte ein Brandausbruch verhindert und eine Gefahr für die 31 Bewohner abgewendet werden. Die Feuerwehren Aschhausen und Kayhauserfeld waren mit zwei Löschzügen und 25 Feuerwehrleuten vor Ort im Einsatz. Die Ursache für die Rauchentwicklung konnte in der Nacht vor Ort nicht abschließend geklärt werden.

Freitag, 26. Juli 2019 20:Jul

Essen auf dem Herd vergessen

Barghorn Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr: So lautete am Donnerstagmorgen gegen kurz vor 9 Uhr die Alarmierung für ein Gebäude an der Tannenkrugstraße in Barghorn. Wie die Polizei in Rastede auf Anfrage mitteilte, hatten die Bewohner offenbar Essen auf dem Herd vergessen. Dadurch entstand der Brand. Sie konnten die Situation aber selbst regeln, Maßnahmen durch Einsatzkräfte vor Ort seien nicht mehr erforderlich gewesen, so die Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr musste nicht tätig werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Wie geht’s voran im neuen Feuerwehrhaus, das die Friedrichsfehner Wehr und die Dorfgemeinschaft Kleefeld künftig nutzen? Wann kann das lang ersehnte Gebäude genutzt werden?

Friedrichsfehn /Kleefeld Zu sehen ist die markante Halle am Jeddeloher Damm über den Bauzaun hinweg schon – doch derzeit können nur die wenigsten verfolgen, wie sich der Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichsfehn mit den neuen Räumen für die Dorfgemeinschaft Kleefeld entwickelt. Denn ein Teilstück des Jeddeloher Damms, an dem das Feuerwehrgelände im Grenzbereich zwischen Kleefeld und Friedrichsfehn liegt, ist derzeit voll gesperrt. Eine neue Linksabbiegespur wird hergerichtet.

Donnerstag, 25. Juli 2019 20:Jul

Luxuswagen brennt aus

Der Wagen eines 64-jährigen Mannes war auf dem Parkplatz beim Bahnhof abgestellt. Aus dem Zug heraus sah er plötzlich, dass sein Auto zu brennen anfing.

Augustfehn Schock für einen 64-Jährigen aus Wiesmoor: Der Mann wollte nach Angaben der Polizei am Mittwochvormittag von Augustfehn aus mit dem Zug nach Hamburg fahren, hatte seinen Wagen auf dem Parkplatz beim Bahnhof abgestellt und sah – im Zug sitzend – wie sein Auto zu brennen begann. Der 64-Jährige stürzte aus dem Zug, doch das vollständige Ausbrennen seines Fahrzeugs konnte er nicht mehr verhindern. Der ordnungsgemäß geparkte Wagen habe vermutlich aufgrund einer technischen Ursache Feuer gefangen, hieß es von Seiten der Polizei. Dunkle Rauchwolken seien über das Bahnhofsgelände gezogen.

Der Schaden ist beträchtlich: rund 85 000 Euro. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen hochwertigen Mercedes AMG. Auch die Parkfläche wurde beschädigt, andere Fahrzeuge indes nicht. Die Feuerwehr Bokel-Augustfehn war im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Ofen „Bei einem richtigen Einsatz hätten wir nachalarmieren müssen.“ Das war das erste Fazit, das Andreas Aßmann, Ortsbrandmeister (OBM) der Freiwilligen Feuerwehr Ofen, nach der Übung am Sonntag zog. Mit dem Ablauf war er insgesamt zufrieden, die gut 20 Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Ofen und Petersfehn arbeiteten die ihnen gestellten Aufgaben ohne größere Fehler ab.

Nach einer Vorfahrtsmissachtung kam es zur Kollision. Mehreren Rettungs- und Notarztfahrzeuge waren im Einsatz.

Wiefelstede Sieben Menschen sind bei einem Unfall am Samstagnachmittag im Wiefelsteder Ortsteil Borbeck (Ammerland) verletzt worden.

Nach den bisherigen Ermittlungen war ein 56-jähriger Edewechter auf dem Borbecker Weg in Richtung Borbeck unterwegs. In seinem Fahrzeug saßen noch vier weitere Personen, darunter zwei junge Leute im Alter von 18 und 21 Jahren.

Donnerstag, 18. Juli 2019 20:Jul

Gristedes ganzer Stolz in Rot

Das war schon ein Ereignis am frühen Dienstagabend. Etliche Dorfbewohner erwarteten am Gerätehaus die Ankunft des neuen Feuerwehrautos ihrer Retter. Das hat einiges zu bieten.

Gristede Um 17.44 Uhr bog das Löschfahrzeug 10 auf die Schulstraße zum neuen Gerätehaus ein. Da warteten schon mehr als 50 Dörfler auf die Ankunft der zehn Feuerwehrmänner. Die waren bereits am Sonntag zum Hersteller gefahren, um ihr Auto endlich abholen zu können. Nach Abnahme, Einweisung und einer Führung durch das Werk nahe Ulm, machten sie sich nach 8 Uhr am Morgen auf die 650 Kilometer lange Fahrt nach Gristede. „So viele Kilometer wird das Fahrzeug am Stück wohl nicht mehr zurücklegen“, scherzte Ortsbrandmeister Torsten Hots beim Aussteigen nach der langen Fahrt.

Mittwoch, 10. Juli 2019 20:Jul

Einsatzübung mit Verlängerung

„Unerklärliche Rauchentwicklung in der MVKK“ lautet die Meldung, die die Wiefelsteder und Mollberger Feuerwehrleute am Montagabend um kurz vor 19 Uhr erreicht. Dass es sich um eine Übung handelt, weiß nur die Wehrleitung.

Wiefelstede Als der Alarm raus ist, stoppt Wiefelstedes Ortsbrandmeister Dennis Koopmann die Zeit. „Meist schaffen wir es, in rund acht Minuten am Einsatzort zu sein“, so der Ortsbrandmeister. Diese Marke unterbieten die Retter. Gleichwohl ruft Koopmann plötzlich: „Was macht denn der Schlauchwagen hier?“ Der rollt als zweites Fahrzeug vor die Mutter-Vater-Kind-Kurklinik vor. „Das war so nicht vorgesehen“, erklärt Wehr-Pressesprecher Heiko Pold die Minipanne. Am Ende stehen sechs Feuerwehrautos auf der Straße Alter Damm, die neben der Technik auch 30 Retter zu dem 160-Betten-Haus befördert haben.

Samstag, 6. Juli 2019 10:Jul

Von Einsatzbereitschaft überzeugt

Westerstede Was die neun Freiwilligen Feuerwehren in Westerstede zu bieten haben, präsentierten sie bei der Geräteschau: Hier konnten sich die Westersteder Feuerwehrführung, der Kreisbrandmeister, der Sachverständige der Technischen Zentrale Elmendorf und Mitglieder des Rates sowie der Stadtverwaltung von der Einsatzbereitschaft der Westersteder Feuerwehren überzeugen. Es wurden alle Feuerwehrfahrzeuge, die Gerätehäuser und die feuerwehrtechnischen Gerätschaften samt Einsatzbekleidung einer Inspektion unterzogen, teilte die Kreisstadt Westerstede mit.

Bereits im Vorfeld hatten die Westersteder Wehren die benötigten Gerätschaften für 2020 beantragt und dies bei der Geräteschau begründet. Ihre Anträge werden in den kommenden Monaten zusammengefasst und im Feuerwehrausschuss thematisiert, heißt es in einer Mitteilung. Insbesondere in den Bereichen Atemschutz und Einsatzbekleidung wurden größere Summen beantragt, was auch der Sicherheit der Kameraden zugute käme.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.