Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Wahnbek Sven Linck ist als neuer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek verpflichtet worden. Im Beisein von Gemeindebrandmeister Ingo Riediger berief Bürgermeister Dieter von Essen den 45-Jährigen jetzt bei einer Feierstunde im Rathaus für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis.

Linck war seit März 2010 stellvertretender Ortsbrandmeister der Einheit und tritt die Nachfolge von Erich Bischoff an, der das Amt aus beruflichen Gründen vorzeitig abgegeben hatte. Der 60-Jährige ist selbstständig als Tischler tätig. Er war 15 Jahre und acht Monate als Ortsbrandmeister im Einsatz. Von Essen und Riediger dankten Bischoff für seinen langen ehrenamtlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Der Lkw hatte mit seiner zerbrechlichen Ladung einen Baum gestreift. Die L 828 war nach dem Unfall längere Zeit gesperrt. Der Sachschaden ist erheblich.

Edewecht Zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen ist es am Samstag gegen 1.22 Uhr auf dem Jeddeloher Damm (L 828) im Ortsteil Kleefeld gekommen. Ein aus Richtung Oldenburg kommender Sattelzug, der mit Glaselementen beladen war, streifte kurz nach dem Friedrichsfehner Kreisel vermutlich mit seiner Ladung einen Baum. Durch die Berührung fielen die Glaselemente auf den Gegenfahrstreifen.

Die Feuerwehren Husbäke und Osterscheps trainierten bei der Jugendhilfe. Für viele Nachbarn sah die Übung wie ein richtiger Einsatz aus.

Süddorf EDR Einem Szenario, das in der Adventszeit leider öfter vorkommt, hatten sich am Samstag die Freiwilligen Feuerwehren aus Husbäke und Osterscheps zu stellen. Sie wurden zu einem Brand in einem Haus an die Edammer Straße in Süddorf gerufen, wo die Jugendhilfe Schöngen untergebracht ist. Insgesamt acht Kinder und ein Betreuer befanden sich noch im Haus und mussten gerettet werden.

Weil es in der heimischen Garage zu kalt wurde, stellte man kurzerhand einen Heizpilz auf. Doch der funktionierte augenscheinlich nicht richtig.

Apen Dass ihre Tupperparty so enden würde, hätten 16 Frauen aus der Gemeinde Apen (Landkreis Ammerland) niemals gedacht: Elf von ihnen landeten am Donnerstagabend mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung im Krankenhaus.

Mittwoch, 21. November 2018

Retten will gelernt sein

Neben der Rettung von Vermissten aus einer verqualmten Werkstatt musste auch ein Autounfall bearbeitet werden. Nach einer Stunde war die Übung erledigt – für die Feuerwehr brachte sie wichtige Erkenntnisse.

Petersfehn Gegen 18.20 Uhr öffnet sich die Tür der Werkstatthalle der Firma von Seggern an der Mittellinie in Petersfehn. Blaulicht zuckt über den Vorplatz, durch dichten Qualm schneiden die Lichtstrahlen von zwei Helmlampen. Dann werden die Umrisse von zwei Feuerwehrleuten sichtbar, die einen schweren Körper aus der Halle tragen. Der erste von zehn Verletzten ist geborgen.

Samstag, 17. November 2018

Zündende Idee für Nachwuchsschmiede

Vier Kameraden der ersten Stunde wurden bei einer Feierstunde für ihre Dienste ausgezeichnet. 91 Mitglieder der Jugendfeuerwehr wechselten über die Jahre in die aktive Einheit.

Loy /Barghorn Die Erfolgsgeschichte der Jugendfeuerwehr Loy-Barghorn begann am 9. November 1968. Auf Initiative des damaligen Ortsbrandmeisters Hermann Denker und von Erwin Rodenberg wurde die Abteilung gegründet. Die beiden scheuten es damals nicht, aktiv um den Nachwuchs zu werben und beispielsweise die Kinder und Jugendlichen direkt auf dem Schulhof der Grundschule Loy anzusprechen und für die Feuerwehr zu begeistern. Daran erinnerte Rastedes Bürgermeister Dieter von Essen jetzt in einer Feierstunde im „Gasthof zu Loyerberg“. Dort wurde das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr groß gefeiert.

Donnerstag, 15. November 2018

Großeinsatz nach Leichenfund in Rastede

Rettungskräfte und Angehörige in der Wohnung klagen über Atemnot, Schwindel und Übelkeit. Messungen ergeben keine Gefahrstoffe. Die Polizei äußert sich zur Todesursache des Mannes.

Rastede Großeinsatz von Rettungskräften im Rasteder Ortsteil Hahn-Lehmden: Nachdem Angehörige die Leiche eines Mannes am Mittwoch in einem Wohnhaus in der Wallstraße gefunden und gegen 16.20 Uhr den Notarzt verständigt hatten, klagten sowohl die Sanitäter als auch die Verwandten des Toten plötzlich über Atemnot, Schwindel und Übelkeit.

Metjendorf Mit einem zünftigen Ritual wechselten jetzt acht Mitglieder der Metjendorfer „Löschmäuse“ in die örtliche Jugendfeuerwehr. Erstmalig beim Übergang aus der Kinder- in die Jugendfeuerwehr waren diesmal auch zwei Jungen und ein Mädchen aus der Kinderfeuerwehr Ofen.

Samstag, 10. November 2018

Festes Fundament für Feuerwehr

Eine Stahlhalle wird am Jeddeloher Damm am Ortsrand von Friedrichsfehn gebaut: Die Friedrichsfehner Feuerwehr und die Dorfgemeinschaft Kleefeld erhalten hier neue Räume.

Kleefeld /Friedrichsfehn „Ich freue mich riesig, dass die zeitintensive Planungs- und Genehmigungsphase vorbei ist und wir heute den Grundstein für das neue Feuerwehrgebäude legen können. Wenn alles optimal läuft, können wir das Gebäude im Spätherbst 2019 beziehen“, sagte Friedrichsfehns Ortsbrandmeister Uwe Hilgen am Freitagnachmittag auf der Baustelle am Jeddeloher Damm in Kleefeld.

Freitag, 9. November 2018

Viele Gründe zum Feiern

Ortsbrandmeister Erich Bischoff hat seinen Posten bei der Einheit Ipwege-Wahnbek abgegeben, die Kameraden wählten jetzt einen Nachfolger. Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Wahnbek Bei der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek gab es jetzt gleich mehrere Gründe zum Feiern. Dazu hatten sich rund 100 Gäste im Feuerwehrhaus versammelt, darunter Vertreter der anderen Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde Rastede, Gemeindebrandmeister Ingo Riediger und der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Scheel.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok