Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 11. Mai 2021 20:59

171 Einsätze im Corona-Jahr

Ein Einsatzjahr unter Pandemiebedingungen: Für die Freiwillige Feuerwehr Westerstede keine leichte Herausforderung. 171 Einsätze musste die Ortswehr Westerstede in dem Jahr meistern.

WESTERSTEDE Das Corona-Jahr – für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren von Westerstede bedeutete es viele Einsätze unter erschwerten Bedingungen. Schließlich mussten die Mitstreiter nicht nur ihre Aufgabe erfüllen, sondern gleichzeitig auf alle Pandemieauflagen achten. Unterm Strich gab es für die neun Ortswehren 378 Einsätze, 171 davon übernahm die Ortswehr Westerstede. Das teilten die Verantwortlichen während der Jahreshauptversammlung mit, die – natürlich ebenfalls unter Pandemiebedingungen - im Forum der Robert-Dannemann-Schule ausgerichtet wurde. Doch Westerstedes Ortsbrandmeister Ralf Hobbensiefken verwies nicht nur auf die Einsätze, sondern auch auf den Umstand, dass keine Übungsdienste ausgerichtet werden konnten. Darüber hinaus sei die Kameradschaft viel zu kurz gekommen.

Großer Einsatz mit glimpflichem Ausgang. Weil die Besitzer geistesgegenwärtig reagierten, kam in es in Edewecht am Freitagabend nicht zur Katastrophe

EDEWECHT Vorbildlich haben die Besitzer eines Reetdachhauses an der Edewechter Hauptstraße am Freitagabend reagiert und damit vermutlich ein größeres Feuer verhindert. Um 19.11 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Weil es sich um ein Reetdachhaus handelt und Menschen im Gebäude vermutet wurden, wurden zunächst zahlreiche Kräfte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Gefahr allerdings schon gebannt. „Die Besitzer haben das Reet auseinandergezogen und Wasser drauf gekippt“, sagte Dirk Gerdes-Röben von der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht. Die Feuerwehrleute kontrollierten das Reet auf verbliebene Glutnester.

Wenn’s brennt, sind die Feuerwehrkameraden zur Stelle. Thorsten Menke ist sogar bereits seit 1997 Ortsbrandmeister und geht jetzt in seine fünfte Amtszeit.

RASTEDE Die Ortsbrandmeister Thorsten Menke (Hahn) und Markus Meyer (Loy-Barghorn) sowie der stellvertretende Ortsbrandmeister Eike Stahmer (Hahn) verlängern ihre Amtszeit um weitere sechs Jahre. Von Bürgermeister Lars Krause wurden die Feuerwehrmänner jetzt offiziell in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Zuvor hatte am Dienstag der Gemeinderat die Ernennung einstimmig beschlossen. Die Politik war damit dem Vorschlag der Ortsfeuerwehren gefolgt.

Donnerstag, 29. April 2021 20:54

Unfall mit Traktor in Rostrup

Die Westersteder Straße in Rostrup war am Vormittag für die Aufräumarbeiten nach einem Unfall gesperrt. Eine 52-jährige Frau wurde bei dem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen verletzt.

ROSTRUP Ein Traktor, ein Transporter und ein Pkw waren laut einer Mitteilung der Polizei Bad Zwischenahn am Mittwochmorgen gegen 7.35 Uhr, auf der Westersteder Straße in Rostrup in einen Unfall verwickelt. 

Nach jetzigem Kenntnisstand war ein 66-jähriger Mann mit seinem Transporter samt Anhänger auf der Westersteder Straße aus Bad Zwischenahn in Richtung Westerstede unterwegs. In Höhe der Hausnummer 11 wurde er von einer 52-jährigen Pkw-Fahrerin überholt. Das übersah der 66-Jährige und scherte ebenfalls aus, um den vor ihm fahrenden Trecker zu überholen. Beim Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Transporter wurde der Wagen der 52-jährigen Fahrerin gedreht und gegen den Trecker gestoßen, der auf die Seite kippte.

Donnerstag, 29. April 2021 20:52

Feuerwehr löscht kleinen Moorbrand

Anwohner hatten am Ufer eines Teichs leichten Rauch entdeckt. Sie erinnerten sich an den Moorbrand 2018 bei Meppen, als die Feuerwehr wochenlang gegen das Feuer gekämpft hatte.

KLEEFELD Zu einem Kleinbrand in einem Moorgebiet am Querweg in Kleefeld ist die Feuerwehr Friedrichsfehn am Dienstag alarmiert worden. Am Ufer eines Teichs hatten Anwohner leichten Rauch entdeckt und daraufhin bereits selbst erste Löschmaßnahmen eingeleitet.

Dienstag, 27. April 2021 20:51

Baum versperrt Straße in Edewecht

Die Ortsfeuerwehr Edewecht musste eine Kettensäge einsetzen, um den Baum zu zersägen. Er hatte die Fahrbahn komplett versperrt.

EDEWECHT Die Ortsfeuerwehr Edewecht ist am frühen Sonntagmorgen in die Straße Espergöhlen gerufen worden. Dort hatte ein umgefallener Baum die komplette Fahrbahn versperrt. Er war entwurzelt, fiel auf die Straße und blieb dort in kompletter Länge liegen. Der Verkehr konnte die Stelle nicht mehr passieren.

Donnerstag, 22. April 2021 20:49

Feuerwehr froh über Entscheidung Frank Jacob

LOY Die Freiwillige Feuerwehr Loy/Barghorn ist froh, dass der Feuerschutzausschuss am Dienstag zu einer Entscheidung gekommen ist und im Dorf ein neues Feuerwehrhaus gebaut werden soll, das über einen Gemeinschaftsraum verfügt, der auch von den anderen Vereinen genutzt werden kann. „Wir freuen uns, dass es jetzt in eine konkrete Richtung geht“, sagte Ortsbrandmeister Markus Meyer am Mittwoch im Gespräch mit unserer Redaktion.

Dienstag, 20. April 2021 20:47

15 Prozent weniger Einsätze im Jahr 2020

Apens Gemeindebrandmeister zieht Bilanz. Unter anderem wurden 2020 nur ein Drittel der Dienststunden im Vergleich zum Vorjahr geleistet.

APEN Eine positive Auswirkung der Pandemie oder nur Zufall? Im Corona-Jahr 2020 verzeichneten die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Apen jedenfalls etwa 15 Prozent weniger Einsätze als noch im Vorjahr. Auch ansonsten konnte Gemeindebrandmeister Hartmut Bollen beim Feuerwehrausschuss Erfreuliches von den vier Ortswehren berichten. Ein Überblick:

Freitag, 16. April 2021 20:45

Feuerwehr löscht brennendes Auto

Ein in der Lessingstraße geparkter VW geriet am Mittwochabend in Brand. Die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen zum Löscheinsatz aus.

RASTEDE Wirtschaftlicher Totalschaden ist an einem Auto entstanden, das am Mittwochabend in der Lessingstraße in Rastede in Brand geraten war.

Wie die Polizei berichtet, bemerkten Anwohner gegen 21.30 Uhr Flammen und Rauchentwicklung aus dem Motorraum des VW und verständigten die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Rastede rückte mit vier Fahrzeugen an. Gegen 22.30 Uhr war der Brand vollständig gelöscht. Brandursache könnte nach Angaben der Feuerwehr ein technischer Defekt sein.
Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder gar eine Brandstiftung würden nicht vorliegen, heißt es im Bericht der Polizei.

Spaziergängerinnen haben mitten im Wildenloh (Ammerland) eine Rauchentwicklung bemerkt. Unbekannte hatten dort ein Grillfeuer angezündet – ohne das Eingreifen der Feuerwehr hätte es sich schnell ausgeweitet.

FRIEDRICHSFEHN Geht es schon wieder los? Vor einem Jahr hatte es aufgrund der Trockenheit im Wildenloh eine erhöhte Waldbrandgefahr gegeben. Trotzdem wurde das Waldstück zu einem beliebten Treffpunkt für Menschen, die das damalige Kontaktverbot umgehen wollten. Anwohner hatten Bierflaschen, Plastikbecher und sogar einen Haufen Grillkohle gefunden.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.