Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Ein 52 Jahre alter Mann aus dem Emsland ist auf der Küstenkanalstraße mit seinem Auto leicht von der Fahrbahn abgekommen. Er lenkte gegen und stieß mit dem Fahrzeug eines Oldenburgers zusammen.

Edewecht Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 401 in Edewecht (Landkreis Ammerland) ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der 52-Jährige aus Papenburg (Emsland) kam am Sonntagabend zwischen den Ortschaften Jeddeloh II und Husbäke leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und lenkte dann auf die Gegenfahrbahn, wie die Polizei mitteilte. Dort stieß das Auto frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen.

Durch den Zusammenprall wurde der Unfallverursacher den Angaben zufolge in seinem Auto eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Mann aus seinem Wagen. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 38 alte Fahrer des entgegenkommenden Autos erlitt nach Polizeiangaben leichte Verletzungen. Der Oldenburger kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Straße wurde vorübergehend gesperrt.

Montag, 23. November 2020 21:Nov

Nach Küchenbrand Haus unbewohnbar

Metjendorf Am Sonntag kam es gegen 13.15 Uhr an der Ulmenstraße in Metjendorf zu einem Feuerwehreinsatz. Wie die Polizei mitteilt, geriet aus bislang ungeklärter Ursache eine in Betrieb genommene Fritteuse in Brand. Das Feuer dehnte sich auch auf Teile der Küche aus und musste durch mehrere Ortsfeuerwehren bekämpft werden. Die 80-jährige Hausbewohnerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Schaden und die Verrußung ist das Gebäude derzeit nicht bewohnbar. Die Schadenshöhe wird nach ersten Einschätzungen im niedrigen fünfstelligen Bereich vermutet. Durch die Polizei ist ein Ermittlungsverfahren zur Feststellung der Brandursache eingeleitet worden.

Montag, 23. November 2020 21:Nov

In maximal neun Minuten am Einsatzort

Wie gut aufgestellt sind die Feuerwehren in Bad Zwischenahn? Sind sie schnell genug am Einsatzort und für jeden Einsatz richtig ausgerüstet und vorbereitet?

Bad Zwischenahn Die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Bad Zwischenahn sind regelmäßig im Einsatz – ob bei Bränden oder bei der Rettung von Unfallopfern.

Aber wie gut aufgestellt sind die Wehren? Sind sie schnell genug am Einsatzort und sind sie für jeden Einsatz richtig ausgerüstet und vorbereitet? Eine entscheidende Frage für jeden Menschen der in Not gerät und auch für die Gemeindeverwaltung und die Politik – denn sie müssen sicherstellen, dass die Feuerwehren ihren Aufgaben gewachsen sind.

Montag, 23. November 2020 21:Nov

Es wird brenzlig bei der Feuerwehr

Die Ausbildung bei den Freiwilligen Feuerwehren in Westerstede liegt auf Eis. Und so manch einer merkt in Corona-Zeiten, dass es auch auf dem Sofa schön ist.

Westerstede Eigentlich lief es mit dem Nachwuchs bei der Freiwilligen Feuerwehr Westerstede richtig gut. Aber in Corona-Zeiten fangen viele Sätze mit den Worten „Eigentlich..., aber...“ an.

Donnerstag, 19. November 2020 21:Nov

Zwei Schuppen brennen binnen drei Tagen

Heidkamp /Neuenkruge Ein aus Kabel- und Metallresten bestehender Schutthaufen ist am Dienstagabend im Wiefelsteder Ortsteil Neuenkruge in Brand geraten. Als die ersten Einsatzkräfte auf dem Anwesen des ehemaligen Baumschulbetriebes am Zwischenahner Damm eintrafen, stand bereits ein Teil eines Fahrzeugunterstandes in Flammen. Den Einsatzkräften gelang es, den Brand zügig abzulöschen. Die Polizei untersucht nun die Brandursache. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Westerstede unter Telefon  0 44 88/83 30 zu melden.

Bereits am Samstagabend war an einem Schuppen im Ortsteil Heidkamp im Bereich der Straße Am Elisabethstein ebenfalls ein Feuer ausgebrochen. Dort geriet in geringem Umfang auch asbesthaltiges Material in Brand. Die Ursache für das Feuer hat die Polizei mittlerweile aufgeklärt. Personen hätten dort gegrillt, teilte Ralf Zimmermann mit. Der Brandexperte geht davon aus, dass die Funken vom Feuer des Grills den Schuppen entzündet haben. Brandstiftung schließt die Polizei damit aus. Auch einen Zusammenhang zwischen den beiden Schuppenbränden sieht die Polizei nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht.

Mittwoch, 18. November 2020 21:Nov

Feuerwehren helfen nach Hof-Unfall

Am Dienstagvormittag kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Petersfehn zu einem Unfall, bei dem ein 73-jähriger Mann verunglückte. Bei Arbeiten mit einem sogenannten Hoftrac kippte dieser um und ein Bein des Mannes wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Petersfehn und Ofen mussten das Fahrzeug mit sogenannten Lufthebern anheben, um den Verunglückten zu befreien. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und in eine Klinik gebracht. Die Unfallursache war zunächst unbekannt.

Dienstag, 17. November 2020 21:Nov

Gasaustritt bei Bauarbeiten im Göhlen

Ein Baggerführer verursachte bei Bauarbeiten einen massiven Gasaustritt. Mehrere Anwohner mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen.

Rastede Wegen eines Gaslecks mussten in Rastede am Montagnachmittag etwa 20 Anwohner im Bereich der Graf-von-Galen-Straße und des Wohngebietes Am Hankhauser Busch ihre Häuser verlassen. Nach Angaben der Polizei hatte ein Baggerführer bei Arbeiten im Bereich der Zuwegung ins Neubaugebiet „Im Göhlen“ den Gasaustritt verursacht. Die Polizei sprach gegenüber unserer Redaktion von einem „massiven Austritt von Gas“. Rastedes Ortsbrandmeister Christian Ammermann sagte, der Gasgeruch sei in einem größeren Umfeld wahrnehmbar gewesen.

Montag, 16. November 2020 21:Nov

Feuerwehr löscht Schuppenbrand

Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus verhindern.

Heidkamp In einem Schuppen in Heidkamp ist am Samstagabend ein Brand ausgebrochen. Feuerwehren aus den Gemeinden Wiefelstede, Rastede und Bad Zwischenahn waren im Bereich der Straße Am Elisabethstein im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Mehrparteienhaus zu verhindern. Die Ursache des Feuers, das gegen 19.25 Uhr ausgebrochen war, ist laut Polizei bislang nicht bekannt. Gegen 22 Uhr war der Brand gelöscht.

Dienstag, 10. November 2020 21:Nov

Neuer Kreisbrandmeister kommt aus Wiefelstede

Friedrich Delmenhorst übernimmt kommendes Jahr das Amt von Andree Hoffbuhr...

Ammerland Die Führungskräfte der Ammerländer Feuerwehren haben entschieden: Friedrich Delmenhorst wird neuer Kreisbrandmeister. Damit folgt der Wiefelsteder auf den Edewechter Andree Hoffbuhr, dessen Amtszeit zum 1. Oktober 2021 endet. Hoffbuhr ist 62 Jahre alt und möchte nach der Übergangsfrist in die Altersabteilung wechseln. Das teilte Dennis Eike, Kreispressesprecher der Ammerländer Feuerwehren, unserer Redaktion mit.

Freitag, 6. November 2020 21:Nov

Feuerwehr Osterscheps will Wache bauen

Das alte Gebäude weist Mängel auf. Nun wird ein neues Grundstück gesucht.

Osterscheps Die Feuerwehr Osterscheps sucht im näheren Umfeld des Hauptortes ein Grundstück für ein neues Feuerwehrhaus. Das aktuelle Gebäude entspricht nicht mehr dem Stand der Technik und weist Sicherheitsmängel auf.

„Wir haben in den letzten Jahren sukzessive versucht, alle fünf Feuerwehrhäuser in unserem Bereich auf den Stand der heutigen Technik zu bringen“, sagte Dirk Gerdes-Röben, Sprecher der Feuerwehr Edewecht, auf Nachfrage der NWZ. Die Feuerwehrunfallkasse habe bei einer Überprüfung der Feuerwehrhäuser vor einigen Jahren bei den Wehren in Friedrichsfehn und Osterscheps Sicherheitsmängel feststellen können. Nachdem für die Wehr Friedrichsfehn bereits ein neues Haus gebaut wurde, laufen nun die Planungen für ein Gebäude der Ortsfeuerwehr Osterscheps. Der derzeitige Standort eigne sich nicht mehr, so Gerdes-Röben. „Das Gebäude ist zu klein und das, was man heute für die alltägliche Arbeit der Feuerwehr braucht, ist dort nicht zu realisieren.“

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.