Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Wahnbek Insgesamt 6652 Dienststunden und circa 300 Einsatzstunden hat die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek im vergangenen Jahr geleistet. Auf der Jahreshauptversammlung wurden Fred Stahl und Oliver Kiphardt, Malte Höhne (2. Platz) und Hartmut Barghop und Hannes Bonnke (1. Platz) für die beste Dienstbeteiligung ausgezeichnet.

Bad Zwischenahn Viele Vereine im Ammerland klagen über Mitgliederschwund – etwas besser sieht es bei den freiwilligen Feuerwehren aus. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass in den Wehren eine aktive Jugendarbeit betrieben wird. In den Kinder- und Jugendfeuerwehren werden Kinder und Jugendliche früh an die Feuerwehr gebunden.

Mittwoch, 8. März 2017

Familie brennt für Feuerwehr

Die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr wird bei den Kruses scheinbar vererbt. Alf Kruse wird im Sommer Ortsbrandmeister in Jeddeloh II.

Jeddeloh Ii Der Familie Kruse in Jeddeloh II liegt das Feuerwehrwesen praktisch im Blut. Seit Generationen sind Familiengehörige bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, meist auch in verantwortlicher Position. Drei Generationen in der Feuerwehr – das gibt es in Jeddeloh II gleich in zwei Familien mit Namen Kruse: Alfred, Alf und Lea Kruse sowie Ernst, Ewald und Yvonne Kruse engagieren sich in der Wehr. Diese beiden Familien sind miteinander verwandt, Alfred und Ernst sind Brüder.

Holger Meints hatte sein Amt zur Verfügung gestellt. Hartmut Schaffer ist weiter Ortsbrandmeister in Aschhausen.

Bad Zwischenahn Mehrere Wechsel bei den Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Bad Zwischenahn wurden jetzt in einer kleinen Feierstunde im Haus Brandstätter vollzogen.

Jeddeloh Ii Generationenwechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Jeddeloh II: Bei der Jahreshauptversammlung der Wehr wurde der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister (OBM) Alf Kruse zum neuen Chef der Einheit gewählt.

Hüllstede Das älteste Gebäude von Hüllstede, Lan­gebrügger Straße 47, stand am Mittwochabend im Blickpunkt. Aus dem Schornstein des leerstehenden Reetdachhauses waberte dichter Qualm. Gegen 19.30 Uhr trafen die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Westerstede, Garnholt und Linswege sowie das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen ein.

Kayhauserfeld 18 Einsätze wegen Brandmeldeanlagen, zwölf Einsätze zur Technischen Hilfeleistung, sieben Brandeinsätze und ein Gefahrguteinsatz – so liest sich der Jahresbericht der freiwilligen Feuerwehr Kayhauserfeld für das Jahr 2016. Das macht in Stunden 647,5. Zu erwähnen sind zwei Brandeinsätze am selben Tag, die doch einige Zeit in Anspruch nahmen. Bei den Hilfeleistungen wurde die Wehr unter anderem wegen Gasgeruch oder bei der Evakuierung von Bahnreisenden angefordert. Für eine Feuerwehr mit Grundausstattung ist das eine erhebliche Anzahl an Einsätzen. Deshalb dankte Ortsbrandmeister Patrick Zemke besonders allen Arbeitgebern, die die Einsatzkräfte laufen lassen, damit diese anderen in Notsituationen helfen.

Freitag, 3. März 2017

Viermal zu Bränden ausgerückt

Neuenkruge/Borbeck 59 Dienste, Veranstaltungen und Einsätze leisteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck im vergangenen Jahr. Darauf machte Ortsbrandmeister Gerriet Meyer bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Mehrzweckgebäude in Neuenkruge aufmerksam.

Es war ein brisanter Einsatz: Die rund 70 Feuerwehrkräfte mussten sicherstellen, dass der Hallenbrand nicht auf die Anlage übergreift. In der Halle wurde auch ein Tank mit Schwefelsäure beschädigt.

Bad Zwischenahn Großalarm am Sonntagmorgen in Bad Zwischenahn: Rund 70 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Kayhauserfeld, Aschhausen, Elmendorf, Ofen und Bad Zwischenahn wurden gegen 7.20 Uhr zu einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Oldenburger Straße 63 gerufen.

Freitag, 24. Februar 2017

Feuer in Stallgebäude mit 200 Kühen

Roggenmoor/Apen Große Aufregung mitten in der Nacht in Apen. In einem Stallgebäude an der Wallstraße im Ortsteil Roggenmoor kam es am Mittwoch gegen 23.40 Uhr zu einem Brand. Ein in dem Stallgebäude untergestellter Ackerschlepper fing Feuer und brannte im Anschluss vollständig aus, wie die Polizei mitteilt.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok