Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 22. September 2021 07:36

Wiefelsteder Wehr freut sich über neue Mitglieder

Die Löschgruppen in der Gemeinde Wiefelstede können sich über mangelnde Beliebtheit nicht beklagen. Sie haben sogar noch weitere Mitglieder hinzugewonnen, wie Pressesprecher Heiko Pold berichtet.

Wiefelstede Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) verkündete am Montag freudestrahlend, dass die Feuerwehren im Bundesland wieder Zulauf zu verzeichnen haben. Aber wie sieht es vor Ort in der Gemeinde Wiefelstede aus?

Man habe die schlimme Phase der Corona-Pandemie, als gar keine Dienste stattfanden, gut überstanden, sagt Wiefelstedes Feuerwehrsprecher Heiko Pold. „Abgänge haben wir nicht zu verzeichnen.“ Im Gegenteil, man freue sich über einen Zuwachs von acht neuen Mitgliedern in den vergangenen Monaten bei der Wiefelsteder Einheit. Vier neue Wehrleute seien aus der Jugendfeuerwehr nachgerückt, so der Pressesprecher.

Dienstag, 21. September 2021 07:34

Kleinwagen in Wiefelstede völlig ausgebrannt

Nur noch Schrott: Am Montagnachmittag brannte in der Wiefelsteder Siedlung Thienkamp ein Kleinwagen aus.

„Hauptsache, niemand ist verletzt“, sagte Wiefelstedes Feuerwehrsprecher Heiko Pold am Montagnachmittag. Gegen 14.30 Uhr ging in der Siedlung Thienkamp ein Kleinwagen in Flammen auf. Die Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede rückte mit 26 Einsatzkräften aus. Deren Fahrzeughalle befindet sich gleich an der Ecke Thienkamp/Hauptstraße. Auch Kräfte aus Mollberg und Metjendorf waren halfen beim Löschen. Der Holzzaun eines gegenüberliegenden Grundstücks wurde in Mitleidenschaft gezogen und brannte zum Teil ab. Ein Nachbar hatte den Flammenschein des brennenden Fahrzeuges gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Zuvor war die Eigentümerin mit dem Kleinwagen unterwegs gewesen. Rund zehn Minuten nachdem sie ihr Auto geparkt hatte, brannte es aus. Die Feuerwehr konnte es nicht mehr retten. Zur Brandursache konnte die Wehr am Montagnachmittag noch nichts sagen.

Samstag, 18. September 2021 20:58

240 Jahre in der Feuerwehr

Vier Alterskameraden gehören seit 50 Jahren zur Feuerwehr Elmendorf, ein weiterer seit 40 Jahren. Sie haben einen dramatischen Wandel in der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren miterlebt.

Elmendorf Fünf Alterskameraden der Elmendorfer Feuerwehr standen kürzlich im Mittelpunkt der Ehrungsversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Die Ersten Hauptfeuerwehrmänner Werner Hinrichs, Georg Lüers, Klaus Köster und Werner Osterloh können auf 50 Jahre freiwillige Feuerwehr Elmendorf zurückschauen. Hauptfeuerwehrmann Jürgen Marienhoff auf 40 Jahre.

Ein Vierteljahrhundert Ortsbrandmeister: Das kann jetzt Jürgen Eilers von sich behaupten, der die Löschgruppe in Mollberg anführt.

Mollberg 25 Jahre Ortsbrandmeister einer Feuerwehr zu sein, schafft auch nicht unbedingt jeder. Das dachten sich auch die Kameraden der Ortsfeuerwehr Mollberg. Schnell war die Idee geboren, ihren „Chef“ zu ehren. Unter einem Vorwand wurde er zu Hause abgeholt und zum Feuerwehrhaus an der Oldenburger Landstraße chauffiert. Dort warteten bereits Gemeindebrandmeister Heiko Bruns nebst Stellvertreter Andre Steingräber sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Scheel. Auch der ehemalige Kreisbrandmeister Johann Westendorf war erschienen. Und der Bürgermeister der Gemeinde Wiefelstede, Jörg Pieper, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an der Ehrung teilzunehmen.

Freitag, 17. September 2021 20:54

Kein Mitgliederschwund in Pandemie-Zeiten

Die Freiwillige Feuerwehr Spohle traf sich jetzt zur Jahreshauptversammlung. Dabei war auch der 100. Geburtstag der Ortswehr im kommenden Jahr Thema.

Spohle Die Corona-Pandemie machte eine Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Spohle lange Zeit unmöglich, doch nun konnten die Brandbekämpfer endlich wieder in großer Runde zusammenkommen, um Bilanz zu ziehen und über anstehende Pläne zu sprechen.

Freitag, 17. September 2021 20:52

Umgestürzter Baum blockiert Straße

Eine mächtige Eiche ist auf den Querweg in Friedrichsfehn gestürzt und hat die Straße komplett blockiert. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an.

Friedrichsfehn Weil ein umgestürzter Baum eine Straße komplett blockiert hat, ist die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn am Mittwochnachmittag ausgerückt. Um 16.53 Uhr wurden die Einsatzkräfte in den Querweg in Friedrichsfehn alarmiert. Dort war eine Eiche auf die Fahrbahn gestürzt. Es gab kein Vorbeikommen mehr.

Mit einer Motorsäge und einem Traktor wurde der Baum zerkleinert und von der Feuerwehr von der Straße entfernt. Einsatzende für die elf Friedrichsfehner Kräfte, die mit drei Fahrzeugen angerückt waren, war gegen 18 Uhr. Der Verkehr konnte wieder passieren.

Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Mollberg: Dabei standen auch einige Beförderungen auf der Tagesordnung.

Mollberg Die geplante Autobahn A20, die durch Mollberg verlaufen soll, wird für eine Herausforderung für die Mollberger Feuerwehr. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe deutlich.

Pandemiebedingt musste auch in Mollberg die Versammlung in der Fahrzeughalle stattfinden. Neben dem neuen Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst, der seit dem 1. September die Position im Landkreis besetzt, dem Gemeindebrandmeister Heiko Bruns sowie seinem Stellvertreter Andre Steingräber war auch Bürgermeister Jörg Pieper zu Gast.

Sonntag, 12. September 2021 20:50

Feuerwehr befreit Schwerverletzten aus Autowrack

Ein 38-jähriger Autofahrer ist bei Wiefelstede von der nassen Straßen abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Das Auto blieb auf der Seite liegen. Der 38-Jährige war in dem Wrack eingeklemmt.

Wiefelstede Ein Autofahrer ist bei einem Unfall auf der Bokeler Landstraße nahe Wiefelstede schwer verletzt worden. Sein Wagen war am Freitagabend von der nassen Straße abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt, wie die Polizei mitteilte.

Samstag, 11. September 2021 20:47

Zahlreiche Einsätze im Coronajahr

Die Metjendorfer Feuerwehr hat nun seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Trotz Corona gab es einiges zu berichten.

Metjendorf Der Großbrand beim Entsorger Plömacher war im abgelaufenen Jahr der größte Einsatz, den die Metjendorfer Wehr zu bewältigen hatte. Erst jetzt erst konnten sie wegen Corona das Jahr 2020 bei ihrer Jahreshauptversammlung Revue passieren lassen.

Begrüßen konnte der Ortsbrandmeister der Wehr Gerriet Schulz neben seinen aktiven Kameraden auch die Alterskameraden, die zahlreich erschienen waren. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper, der neue Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst, der Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber waren an diesem Abend zu Gast, um sich den Jahresbericht vom Ortsbrandmeister anzuhören.

Samstag, 11. September 2021 20:45

Moderne Ausstattung und neue Fahrzeuge

Um im Notfall schnell reagieren zu können, brauchen die Feuerwehren moderne Ausrüstung und Fahrzeuge. In Edewecht soll in den kommenden Jahren mehr als eine Million Euro dafür ausgegeben werden.

Edewecht Damit die Edewechter Feuerwehr auch in Zukunft einsatzfähig ist, sind moderne Ausrüstung und neue Fahrzeuge notwendig. So will die Gemeinde bis 2026 ihre Feuerwehrflotte modernisieren. Bei der jüngsten Sitzung des Feuerwehrausschusses stellte Dirk Gerdes-Röben von der Verwaltung zudem notwendige Anschaffungen wie die Beladung für ein neues Tanklöschfahrzeug und einen Notstromgenerator vor. Mehr als eine Million Euro sollen in den kommenden Jahren investiert werden.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.