Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 24. Januar 2020 21:Jan

Ehrenurkunde und Beförderung

Apen Die Freiwillige Feuerwehr Nordloh-Tange blickt anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Dieses beinhaltete, laut dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Ralf Hasselder, rund 3188 Einsatz-, Dienst- und Übungsstunden. Derzeit seien 43 aktive Mitglieder, davon zwei weibliche, und neun Alterskameraden bei der Wehr verzeichnet, so Hasselder. Auch Apens Bürgermeister Matthias Huber war anwesend und sprach seine Dankbarkeit und seinen Stolz über die vier Einheiten aus.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Ralf Wiemkes wurde durch Bürgermeister Huber mit dem Ehrenzeichen in Silber (25-jährige Mitgliedschaft) und einer Urkunde ausgezeichnet.

Auch Gottlieb Hasselder erhielt eine Auszeichnung für seine 60-jährige Mitgliedschaft.

Stellvertretend für den Kreisbrandmeister verlieh der Gemeindebrandmeister im Anschluss dem Jubilar Gottlieb Hasselder das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Abschließend wurde das Mitglied Jan de Vries zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Mittwoch, 22. Januar 2020 17:Jan

Lob, Beförderungen und 35 Einsätze

Augustfehn Zur Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn hatte Ortsbrandmeister Mario Borchers die Kameradinnen und Kameraden ins Gerätehaus eingeladen.

„Insgesamt waren im vergangenen Jahr 35 Einsätze- und Hilfeleistungen angefallen und mit fast 5800 Einsatz-, Dienst- und Übungsstunden der aktiven Kameradinnen und Kameraden war es ein arbeitsintensives Jahr“, berichtet Mario Borchers.

Montag, 20. Januar 2020 17:Jan

3508 Einsätze und 40 000 Arbeitsstunden

Godensholt Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Godensholt ließ Ortsbrandmeister Sönke Bölts das Jahr für seine Kameradinnen und Kameraden Revue passieren und berichtete von insgesamt 3508 Einsatz-, Dienst- und Übungsstunden 2019.

Respekt und Lob

Dr. Gunnar Habben, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Apen, sprach seinen Dank und seinen Respekt für die Einsatzbereitschaft aus. Gemeindebrandmeister Hartmut Bollen berichtete von etwa 40 000 Stunden, die in den vier Ortswehren der Gemeinde bei über 800 Diensten von den 314 Mitgliedern geleistet wurden und betonte die gute Zusammenarbeit der Einheiten bei Übungen und Einsätzen.

Beförderung

Im Anschluss an den Jahresrückblick gab es einige Beförderungen: Der Gemeindebrandmeister ernannte Mandy Raudßus zur Feuerwehrfrau, Pascal Siemer zum Oberfeuerwehrmann, Frerk Janßen, Arne Bölts und Sven Sagefka zum Hauptfeuerwehrmann und Kevin Lübben-Meine zum Hauptlöschmeister.

Zwei junge Männer mit Metalldetektoren haben in Scheps eine alte Kriegsgranate aufgespürt. Das Relikt war noch scharf und enthielt Sprengstoff.

Scheps Eine 40 Zentimeter lange und etwa 15 Zentimeter dicke Granate aus dem Krieg ist am Samstagabend kurz vor Sonnenuntergang in einem Waldstück nahe der Straße „Jenseits der Aue“ in Scheps gefunden worden. Zwei Hobby-Sucher mit Metalldetektoren waren in rund 25 Zentimetern Tiefe auf den Gegenstand gestoßen und hatten umgehend die Polizei informiert. Später teilte die Polizei mit, dass es sich um eine panzerbrechende, raketenbetriebene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelte.

Montag, 20. Januar 2020 17:Jan

Die Feuerwehr Hahn wird 100

41 Einsätze leistete die Feuerwehr Hahn-Lehmden im vergangenen Jahr. Die Berichte waren ein Bestandteil der Jahreshauptversammlung der Wehr.

Hahn-Lehmden Es war kein Platz mehr frei im Aufenthaltsraum der Freiwilligen Feuerwehr Hahn-Lehmden, als sich die Mitglieder zur Hauptversammlung trafen. Neben vielen Ehrungen und Beförderungen stand auch ein Bericht an.

Ortsbrandmeister Thorsten Menke konnte berichten, dass es 41 Einsätze in 4380 Stunden gegeben hat. Ein Großeinsatz war notwendig, als sich am 31. Juli ein Großbrand in der Lagerhalle bei der Firma Robert Kraemer ereignete. Es handelte sich um eine circa 400 Quadratmeter große Stahlhalle für Leergebinde, in der auch kleinere Mengen an Fertigprodukten zwischengelagert waren. „Die regionalen Feuerwehren haben in einem exzellent koordinierten Großeinsatz in einem vierstündigen Angriff das Feuer vollständig gelöscht. Dabei wurde das Übergreifen des Feuers auf andere Werksteile vermieden“, so Menke.

Auch über die Umbauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus und den neuen Rüstwagen wurde gesprochen. Außerdem gab es zahlreiche Beförderungen.

Bad Zwischenahn Zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn trafen sich die Mitglieder kürzlich im Feuerwehrgerätehaus Im Alten Hof. Neben den Kameradinnen, Kameraden und den Alterskameraden, waren Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr, Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen und Bürgeramtsleiter Timo Tapken der Einladung gefolgt.

Ortsbrandmeister Martin Schreiber ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Besonders in Erinnerung bleiben die Evakuierungsmaßnahme in Rostrup aufgrund eines Bombenfundes auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände und die große Trockenheit, die einige Flächenbrände bescherte. Große Veränderungen brachten die Umbauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus mit sich. Mit den Umbauten im und am Gebäude wurden dann gleichzeitig noch an den Außenanlagen die notwendigen Pflasterarbeiten erledigt.

Mittwoch, 15. Januar 2020 16:Jan

82-Jähriger bei Unfall verletzt

Zu einem Unfall ist es am gestrigen Nachmittag auf der Kortenmoorstraße in Scheps gekommen. Auf Höhe der Hilgen-Teiche hatte der 82-jährige Fahrer eines Mercedes in Fahrtrichtung Harkebrügge in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet daraufhin in den Graben, hob dort ab und kollidierte in zwei Metern Höhe mit einem Baum. Das Fahrzeug überschlug sich und kam schließlich auf einem Acker auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr Osterscheps leistete Hilfe und sicherte ab.

Montag, 13. Januar 2020 16:Jan

Löschdrachen packen mit an

Alle Hände voll zu tun hatten die freiwilligen Helfer der Kinder- und Jugendfeuerwehr bei der Sammelaktion am Samstag. Die Weihnachtsbäume bilden den Grundstock für das Osterfeuer.

Halsbek /Hollriede Warm angezogen in gut sichtbarer Arbeitskleidung machten sich am Samstag in den Dörfern und in der Ammerländer Kreisstadt zahlreiche Mitglieder von Feuerwehren, vom Technischen Hilfswerk und anderen Organisationen auf den Weg, um Weihnachtsbäume einzusammeln.

Die Jugendfeuerwehr Hollriede und die Löschdrachen Halsbek holten die Tannenbäume im Löschbezirk Hollwege, Hollriede und Halsbek mit Unterstützung von aktiven Feuerwehrkameraden ab. „Insgesamt sind heute Morgen rund 90 Personen mit deutlich mehr als zehn Treckern in die verschiedenen Ortschaften der drei Löschbezirke gestartet“, berichtet Ortsbrandmeister Thomas Rohlfs.

Freitag, 10. Januar 2020 16:Jan

24 Jahre alter Radfahrer von Zug erfasst

Der Radfahrer war offenbar abgelenkt und hatte die bereits geschlossenen Halbschranken am Bahnübergang Blauer Baum umfahren. Wodurch er abgelenkt war, muss die Polizei noch klären.

Bekhausen Ein Radfahrer ist am Donnerstagmittag in Bekhausen von einem Zug der Nordwest-Bahn erfasst worden. Der 24 Jahre alte Mann aus der Gemeinde Rastede wurde dabei schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Klinikum Westerstede gebracht.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung berichtet, war gegen 13 Uhr die Meldung eines vollendeten Suizids in Verbindung mit einem Radfahrer eingegangen. Vor Ort hätten seien die eingesetzten Beamten dann allerdings nicht mit einem Suizid, sondern mit einem schwer verletzten Radfahrer konfrontiert gewesen.

Montag, 6. Januar 2020 18:Jan

Wenig Brände, viele Unfälle

Eine große Waldbrandübung, ein neues Feuerwehrhaus und ein neues Fahrzeug für die Einheit Gristede und ein Dachstuhlbrand in Wiefelstede: So lief das Jahr 2019 für die Feuerwehr ab.

Wiefelstede 140 Einsätze verzeichnete die Gemeindefeuerwehr Wiefelstede im Jahr 2019. „Meistens waren es Verkehrsmeldungen. Rein brandtechnisch war es ein ruhiges Jahr“, resümiert Heiko Pold, der seit Anfang Dezember 2019 Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede ist. Er folgt damit auf Friedrich Delmenhorst. „Besonders sticht natürlich die große Waldbrandübung heraus, die in der Größenordnung sonst nicht in unserer Gemeinde vorkommt“, sagt der neue Pressesprecher.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.