Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 11. September 2021 20:47

Zahlreiche Einsätze im Coronajahr

Die Metjendorfer Feuerwehr hat nun seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Trotz Corona gab es einiges zu berichten.

Metjendorf Der Großbrand beim Entsorger Plömacher war im abgelaufenen Jahr der größte Einsatz, den die Metjendorfer Wehr zu bewältigen hatte. Erst jetzt erst konnten sie wegen Corona das Jahr 2020 bei ihrer Jahreshauptversammlung Revue passieren lassen.

Begrüßen konnte der Ortsbrandmeister der Wehr Gerriet Schulz neben seinen aktiven Kameraden auch die Alterskameraden, die zahlreich erschienen waren. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper, der neue Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst, der Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber waren an diesem Abend zu Gast, um sich den Jahresbericht vom Ortsbrandmeister anzuhören.

Samstag, 11. September 2021 20:45

Moderne Ausstattung und neue Fahrzeuge

Um im Notfall schnell reagieren zu können, brauchen die Feuerwehren moderne Ausrüstung und Fahrzeuge. In Edewecht soll in den kommenden Jahren mehr als eine Million Euro dafür ausgegeben werden.

Edewecht Damit die Edewechter Feuerwehr auch in Zukunft einsatzfähig ist, sind moderne Ausrüstung und neue Fahrzeuge notwendig. So will die Gemeinde bis 2026 ihre Feuerwehrflotte modernisieren. Bei der jüngsten Sitzung des Feuerwehrausschusses stellte Dirk Gerdes-Röben von der Verwaltung zudem notwendige Anschaffungen wie die Beladung für ein neues Tanklöschfahrzeug und einen Notstromgenerator vor. Mehr als eine Million Euro sollen in den kommenden Jahren investiert werden.

Samstag, 11. September 2021 20:43

Fahrzeug fast bereit für das Flutgebiet

Möglichst komplett ausgestattet soll das „alte“ LF16 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn ins Ahrtal gebracht werden. Dafür brauchen die Zwischenahner Feuerwehrleute aber noch Unterstützung.

Bad Zwischenahn Mit Begeisterung haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn am Donnerstagabend ihr neuestes Fahrzeug, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit der Bezeichnung HLF 20 in Empfang genommen. Bis das Fahrzeug, das Ortsbrandmeister Martin Schreiber und Stellvertreter Tim Cölsmann abgeholt hatten, endgültig in Dienst gestellt werden kann, vergehen noch einige Tage. Dennoch rückt damit auch der Abschluss eines großen Hilfsprojekts näher, das die Freiwillige Feuerwehr Bad Zwischenahn nach der Flutkatastrophe im Ahrtal vom 14. Juli gestartet hatte.

Samstag, 11. September 2021 20:42

Zeugen holen 84-Jährige aus brennendem Mercedes

Das Ehepaar hatte an der Straße gehalten, um Rinder auf einer Weide zu versorgen. Während die Frau im Auto wartete, entwickelte sich im Motorraum ein Brand.

Dänikhorst Nachdem ein Seniorenpaar aus der Gemeinde Bad Zwischenahn am Donnerstag gegen 14.20 Uhr mit seinem Mercedes der B-Klasse an der Straße Hemeler in Dänikhorst am Fahrbahnrand anhielt, um mehrere Rinder auf einer angrenzenden Weide zu versorgen, begann der Motorraum des Autos zu qualmen. Während der 83-jährige Fahrer sich bei den Rindern aufhielt, wartete seine 84-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz. Zeugen bemerkten den beginnenden Brand und erkannten die lebensbedrohliche Situation. Sie holten die Frau aus dem Auto alarmierten die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren Dänikhorst, Ohrwege und Osterscheps sowie der Polizei stand der Wagen in Flammen. Die Einsatzkräfte löschten das Fahrzeug ab, legten einen Schaumteppich und kontrollierten die Temperatur mit einer Wärmebildkamera. Auch ein Rettungswagen wurde angefordert, die Betroffenen kamen aber mit dem Schrecken davon. Nach Bergung des Autowracks durch ein Abschleppunternehmen musste der Brandort für die Reinigung der Fahrbahn und den Austausch des stark verschmutzen Erdreichs für insgesamt circa zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Mittwoch, 8. September 2021 08:04

Seit Jahrzehnten für die Bürger im Einsatz

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie kam die Freiwillige Feuerwehr Hahn in größerer Runde zusammen. Im Mittelpunkt standen Ehrungen. Ein Kamerad wurde für 60-jährige Treue ausgezeichnet.

Hahn-Lehmden Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hahn: Gleich fünf Kameraden der Einheit wurden jetzt bei einer Feierstunde im Feuerwehrhaus für ihre zum Teil jahrzehntelangen Dienste im Löschwesen ausgezeichnet.

Mittwoch, 8. September 2021 08:02

Darum geht der Feuerwehr das Löschwasser aus

Weil Haushalte immer weniger Wasser verbrauchen, werden die Rohre durch dünnere ersetzt. Dadurch kommt aber zu wenig Wasser aus den Hydranten: ein Dilemma für die Feuerwehren.

Edewecht Sitzt die Feuerwehr bald auf dem Trockenen? Es ist schon länger bekannt, dass es in einigen Teilen von Edewecht nicht genug Löschwasser gibt. Deshalb wurde bereits Ende 2019 beschlossen, jährlich 30.000 Euro für den Ausbau der Löschwasserversorgung bereitzustellen. „Seither war es möglich, durch verschiedene Maßnahmen Verbesserungen zu erzielen“, berichtete Dirk Gerdes-Röben von der Verwaltung im Feuerwehrausschuss am Montagabend.

Nach sechs Jahren war für Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr Schluss. Am Freitag wurde er in der Technischen Zentrale in Elmendorf verabschiedet.

Ammerland /Elmendorf Sechs Jahre lang war Andree Hoffbuhr Kreisbrandmeister im Ammerland. Mit 63 Jahren wechselte er jetzt in die Altersabteilung. Die Anhebung der Altersgrenze für den aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen auf 67 Jahre hatte er immer kritisch gesehen – und so war für Hoffbuhr klar, dass auch für ihn mit 63 Jahren Schluss ist.

Samstag, 4. September 2021 07:10

Einheit Hahn erhält Spezialausrüstung

Im Einsatz muss die Feuerwehr auch mal Türen öffnen. Dafür wird mithin die Axt genutzt, was entsprechende Schäden hinterlassen kann. Die Einheit Hahn verfügt jetzt über spezielles Aufsperrwerkzeug.

Hahn-Lehmden Die Feuerwehr rückt nicht nur aus, wenn’s brennt. Häufig sind es auch Hilfseinsätze, zu denen die Kameraden alarmiert werden – zum Beispiel wenn sich eine hilflose Person in einer Wohnung befindet oder ein Rauchmelder piept. „Dann müssen wir die Tür oder ein Fenster öffnen“, sagt Thorsten Menke, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hahn.

Bislang kam in solchen Situationen dann auch mal eine Axt oder ein Kuhfuß zum Einsatz, ergänzt der stellvertretende Ortsbrandmeister Eike Stahmer. Jetzt verfügt die Einheit über spezielles Aufsperrwerkzeug, mit dem sich Fenster oder Türen öffnen lassen, ohne dabei größeren Schaden anzurichten.

Samstag, 4. September 2021 07:08

Wie die Feuerwehr für den Ernstfall probt

Ammoniak tritt auf dem Gelände des DMK in Edewecht aus. Vor Ort stellen die Einsatzkräfte fest, dass zudem eine Lagerhalle brennt und Personen vermisst werden. Zum Glück war das alles nur eine Übung.

Edewecht Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften macht sich auf den Weg zum Deutschen Milchkontor (DMK) im Edewechter Industriegebiet. Grund hierfür war die Meldung über ausgetretene Gefahrstoffe und eines Brandes auf dem Gelände. Glücklicherweise handelte es sich um eine Übung, die Renke Hoffbuhr, Tim Helmerichs und Dirk Gerdes-Röben von der Ortsfeuerwehr Edewecht zusammen mit Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff zu Ehren des scheidenden Kreisbrandmeisters Andree Hoffbuhr ausgearbeitet hatten.

Dieser wurde am Freitagabend von Landrat Jörg Bensberg in der Technischen Zentrale in Elmendorf verabschiedet. Mehr dazu lesen Sie am Wochenende auf NWZonline und am Montag in der Printausgabe. Nachfolger wird Friedrich Delmenhorst.

Dienstag, 31. August 2021 07:58

Corona macht auch der Feuerwehr zu schaffen

Die Pandemielage machte auch der Wiefelsteder Feuerwehr das Leben schwer. Die traf sich jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Wiefelstede Unter strengsten Corona-Hygienemaßnahmen, bei denen sogar die bereits geimpften Kräfte der Wiefelsteder Feuerwehrwehr sich vor der Versammlung testen lassen mussten, konnte Ortsbrandmeister Dennis Koopmann die im Februar verschobene Versammlung am Sonntag eröffnen. Neben Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper und dem zukünftigen Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst waren auch der Gemeindebrandmeister Heiko Bruns sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber zu Gast, schreibt die Feuerwehr in einer Pressmitteilung.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.