Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Volksbank-Dachstuhl fängt Feuer

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 2. Januar 2016

– 200 Kräfte in Apen im Einsatz – Neujahrsbaby in Ammerland-Klinik


Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, als in der Neujahrsnacht der Dachstuhl der Volksband in Apen Feuer fing. Ursache für den Brand soll nach Angaben der Westersteder Polizei eine Silvesterrakete gewesen sein. Bild: Heiner Otto

Für manche Feuerwehren im Kreis war die Neujahrsnacht alles andere als ein Knaller. Auch Verkehrsunfälle gab es.

Ammerland Eine unruhige Nacht haben eine Reihe von Feuerwehreinheiten verlebt. Vor allem um den Jahreswechsel herum wurden ihnen zahlreiche kleinere und mittelgroße Brände gemeldet, bei denen aber niemand zu Schaden kam. Über die Gesamtsumme der entstanden Schäden konnte die Einsatzleitung am Neujahrstag noch keine weiteren Angaben machen.

Feuer in Bankgebäude

Der größte Einsatz wurde in der Nacht zu Freitag in Apen gefahren. An der Hauptstraße hatte offenbar eine Silvesterrakete die Regenrinne des Volksbank Apen getroffen. Was zu Beginn eher wie eine Bagatelle aussah, entwickelte sich kurz nach Mitternacht zu einem dramatischen Einsatzgeschehen, zu dem rund 200 Feuerwehrleute angefordert wurden. Immer stärker qualmte es aus dem Obergeschoss des mehrstöckigen Gebäudes heraus.

Mit Hilfe der Drehleiter gelangten Feuerwehrleute bis ans Dach, während andere Helfer von innen den Löscheinsatz vornahmen. Immer wieder war offenes Feuer zu sehen, das aber schnell gelöscht werden konnte. Am Ende sprach die Polizei nach ersten vorsichtigen Schätzungen von rund 20 000 Euro Schaden.

Für die Freiwilligen Feuerwehren Westerstede und Hollwege begann der Silvesterabend schon kurz nach 18 Uhr mit einem Gebäudebrand an der Straße Am Brookwehr 2, unweit der Westersteder Innenstadt. Hier war der massive Anbau einer Doppelhaushälfte in Brand geraten. Nur unter schwerem Atemschutz war es möglich, den Anbau zu betreten. Den Schaden schätzte die Polizei auf etwa 10 000 Euro.

Weitere Einsätze hielten in der Silvesternacht auch andere Feuerwehren in Atem. In Elmendorf brannte an der Lange­brügger Straße aus bislang ungeklärter Ursache ein Wohnmobil völlig aus, ein weiteres wurde nicht unerheblich beschädigt. Die Einheit Elmendorf, die um 19.40 Uhr alarmiert worden war, rückte aus. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Einheiten Ohrwege und Dänikhorst rückten am frühen Neujahrsmorgen nach Ohrwege an den Eyhauser Ring aus. Dort war ein Fahrzeugbrand in einem Carport gemeldet worden. Die Bewohner hatten das Fahrzeug bereits aus dem Carport geschoben und auch Pflanztöpfe, die mit Stroh winterfest gemacht worden waren, abgelöscht. Die Brandursache ist noch unklar.

Auch zu Verkehrsunfällen wurden die Wehren gerufen. Die Folgen erwiesen sich aber als weniger schwer. Zwischen Ocholt und Lindern war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und so unglücklich liegen geblieben, dass sich der Fahrer laut Polizei selbst nicht befreien konnte. Ein weiterer Unfall in Haarenstroth forderte am Neujahrsmorgen zwei Verletzte.

Neujahrsbaby

Das erste Baby des neuen Jahres im Ammerland kam am Neujahrsmorgen um exakt 4.24 Uhr in der Ammerland-Klinik in Westerstede zur Welt. Miriam Moni Borchers brachte exakt 3506 Gramm auf die Waage und maß 51 Zentimeter, freuten sich die Eltern Frauke und Michael Borchers aus Neuengland.

Tipps gegen den Kater gab es am Neujahrstag auf dem Markt im Advent in Bad Zwischenahn. Küchenchef Peter Lehner (Haus am Meer) und Cocktailmeister Jens Oeltjendiers-Odion servierten Drinks und Gaumenfreuden gegen den schweren Kopf. Es moderierte „Bingo-Bär“ Michael Thürnau.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok