Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Verletzte durch Schlägerei und ein brennendes Auto

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 4. Januar 2016

Weitere Vorfälle aus der Neujahrsnacht – Hecken in Apen und Ocholt standen in Flammen

Von Doris Grove Mittwede

Ammerland Zu einer Reihe von Einsätzen, die erst vergangenes Wochenende bekannt wurden, kam es für Polizei und Feuerwehr in der Neujahrsnacht.

Kurz nach Mitternacht wurde in einem Mehrparteienhaus an der Westersteder Goethestraße eine Schlägerei gemeldet, an der zehn Personen beteiligt waren. Dabei wurde ein 27-jähriger Westerstede vermutlich mit einer Flasche am Kopf verletzt. Bei der Auseinandersetzung wurden zudem ein 21-jähriger Mann und eine 20-jährige Frau leicht verletzt.

Da die Stimmung unter den Beteiligten sehr aggressiv gewesen war, hatte die Polizei Beamte aus Bad Zwischenahn und Oldenburg hinzugezogen. Ein 26-jähriger Polizist aus Zwischenahn wurde von einem polizeibekannten 18-Jährigen aus Westerstede an den Kopf geschlagen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen einen Polizeibeamten. Warum es überhaupt zur Schlägerei kam, heißt es ferner in der Mitteilung, konnte nicht geklärt werden, da einige Beteiligten keine Angaben zum Sachverhalt machen wollten.

Am Silvesterabend brannte auf der Zufahrt eines Einfamilienhauses am Tannenweg in Augustfehn ein Auto. Durch einen Zeugen war der Wagenbesitzer, der sich im Haus aufhielt, auf den Brand aufmerksam geworden. Gemeinsam versuchte man, das Feuer zu löschen. Das gelang erst den eingesetzten Feuerwehren aus Augustfehn und Nordloh. Bei den ersten Löschversuchen hatte ein 17-jährige Frau Rauchgase eingeatmet und wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Ob der Brand aus technischer Ursache oder durch einen Feuerwerkskörper entstand, wird ermittelt. Der Zeuge, der den Brand gemeldet hat, soll sich melden (Telefon   04488/8330).

Gegen 0.15 Uhr stand an der Blumenstraße in Apen eine Thujahecke in Brand. Das Feuer zerstörte auch ein daneben befindliches Gartenhaus. Ein Übergreifen der Flammen aufs Wohnhaus konnten Wehren aus Apen, Godensholt und Ocholt verhindern. Im Einsatz war auch die Elmendorfer Drehleiter. Verletzt wurde niemand.

Das galt auch für ein Feuer in Ocholt. Dort brannte in der Neujahrsnacht gegen 0.10 Uhr eine Thujahecke am Howieker Ring. Ein Nachbar, der den Brand entdeckt hatte, versuchte mit eigenen Mitteln, das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu löschen.

Ein stark alkoholisierter 20-Jähriger aus Westerstede gab zu, in der Neujahrsnacht gegen 2.10 Uhr ein Kennzeichen von einem Wagen an der Mörikestraße abgerissen und damit die Motorhaube des Autos zerkratzt zu haben. Zeugen sprachen ihn an, der Mann flüchtete. Er konnte allerdings von den Zeugen auf einem Spielplatz gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Mann hatte eine geringe Menge Marihuana dabei.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok