Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bei 36 Einsätzen sogar Katze aus Baum gerettet

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 19. Januar 2016

Freiwillige Feuerwehr Hahn leistet 4031 Stunden ehrenamtliche Arbeit in 2015

Von Frank Jacob

Hahn-Lehmden 4031 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben im vergangenen Jahr die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hahn geleistet. Dafür bedankte sich Ortsbrandmeister Thorsten Menke in der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus nicht nur bei den Kameraden, sondern auch bei den Ehefrauen und Partnerinnen, die „stets viel Toleranz für unser zeitaufwendiges Ehrenamt“ aufgebracht hätten.

Zu 36 Einsätzen rückte die Feuerwehr Hahn im vergangenen Jahr aus. Das seien vier weniger gewesen als in 2014. In 18 Fällen handelte es sich um Brandeinsätze, in den übrigen Fällen um Hilfeleistungen. Menke erinnerte daran, dass die Feuerwehr am 16. Februar sogar eine Katze aus einem Baum gerettet hatte.

Zum neuen Schriftführer der Einheit wählten die Kameraden einstimmig Klaus Schwarz. Er tritt die Nachfolge von Gerd Hinrichs an, der das Amt seit 2001 innehatte. Wiedergewählt wurde ebenfalls einstimmig Ortssicherheitsbeauftragter Wilfried Fuhrken, der dieses Amt seit 1985 bekleidet. Fuhrken wurde mit der Goldenen Ehrennadel der Unfallkasse geehrt.

Befördert wurden im Laufe der Jahreshauptversammlung Lars Franke zum Feuerwehrmann, Philip Prause zum Oberfeuerwehrmann, Jan Kummer zum Löschmeister und Harm Grimm zum Oberlöschmeister. Wie Ortsbrandmeister Menke berichtete, gehören der Einheit 82 Mitglieder an – 44 in der Einsatzabteilung, 15 in der Altersabteilung und 23 in der Jugendabteilung.

Jugendfeuerwehrwart Harm Grimm berichtete, dass die Jugendwehr bei 33 Diensten 915 Stunden leistete. Diese kommen zu den gut 4000 Stunden der Einsatzabteilung noch hinzu. Die Dienstbeteiligung der 23 Mitglieder sei auch 2015 wieder erfreulich gut gewesen.

Das wichtigste Ereignis im vergangenen Jahr sei die Feier des 95-jährigen Bestehens der Feuerwehr Hahn und des 45-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr gewesen, berichtete Menke. Beim Feuerwehrball sei die Stimmung hervorragend gewesen, und zum Bürgerfrühstück habe die Feuerwehr mehr als 400 Gäste begrüßen können. Zum Programm gehörten auch ein Tag der offenen Tür und ein Freundschaftswettkampf. Darüber hinaus habe der Hahner Weihnachtsmarkt witterungsbedingt erstmals im und am Feuerwehrhaus stattfinden müssen. Von allen Besuchern habe die Feuerwehr viel Lob gehört, sagte Menke.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok