Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Immer mit Feuereifer im Einsatz

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 15. Juli 2016

Ortswehr Ipwege-Wahnbek dankt langjährigen Kameraden für Dienste

Von Frank Jacob


Ehrungen langjähriger Kameraden bei der Feuerwehr Ipwege-Wahnbek (von links): Heino Klostermann, Sven Linck (stellvertretender Ortsbrandmeister), Inge Klostermann, Jörg und Tanja Gebken mit Joost, Werner und Waltraud Rosenbohm, Erwin zum Buttel (Gemeindebrandmeister), Dieter von Essen (Bürgermeister), Iris und Kuno Klusmann, Erich Bischoff (Ortsbrandmeister) und Heino Brüntjen (stellvertretender Kreisbrandmeister) Bild: Feuerwehr

Für 50 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen wurden Heino Klostermann und Werner Rosenbohm geehrt. Klostermann war lange Ortsbrandmeister, Rosenbohm hielt die Ausrüstung in Schuss.

Wahnbek 150 Jahre Einsatz, Erfahrung und Engagement wurden bei der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek gewürdigt. Die Alterskameraden Heino Klostermann und Werner Rosenbohm wurden jeweils für 50 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen geehrt. Die Kameraden der Einsatzabteilung Kuno Klusmann und Jörg Gebken erhielten das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft.

Bürgermeister Dieter von Essen ehrte die Feuerwehrleute im Namen der Gemeinde. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Heino Brüntjen überbrachte die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes. Gemeindebrandmeister Erwin zum Buttel übermittelte die Grüße und Glückwünsche der anderen Ortsfeuerwehren in der Gemeinde.

Die Kameraden Heino Klostermann und Werner Rosenbohm haben während ihrer Zeit in der Einsatzabteilung die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek auf verschiedene Art geprägt. Klostermann, der lange Zeit Ortsbrandmeister und Leiter des Maschinistenlehrgangs im Landkreis Ammerland war, hat unter anderem dafür gesorgt, dass es immer einen guten Ausbildungs- und Ausrüstungsstand in der Wehr gab. Rosenbohm hat mit seinem handwerklichen Geschick Fahrzeuge und Gerät in Schuss gehalten und ist bis heute ein wichtiger Baustein für eine gute Kameradschaft.

Auch die beiden aktiven Kameraden Kuno Klusmann und Jörg Gebken bringen sich intensiv ein. Klusmann hat nach der Auflösung der Feuerwehr Ipwegermoor den Weg nach Ipwege-Wahnbek gefunden und ist seit Anfang dieses Jahres als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart sehr aktiv in die Jugendarbeit eingebunden. Gebken bringt seit mehreren Jahren seine Kenntnisse als Funkwart in den Feuerwehrdienst ein und unterstützt bei der Umschulung der Kameraden auf den Digitalfunk.

Ortsbrandmeister Erich Bischoff dankte den Kameraden für ihr langjähriges persönliches Engagement und dankte den Familien, die dieses erst möglich gemacht haben.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok