Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Im Ernstfall sind Halsbeker schnell wie die Feuerwehr

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 15. August 2016

Einheit demonstriert beim „Tag der offenen Tür“ ihre Einsatzfähigkeit – Viele Vorführungen

Von Kerstin Schumann


Viel zu sehen gab es beim „Tag der offenen Tür bei der Halsbeker Feuerwehr. Bild: Kerstin Schumann

Halsbek Die Halsbeker Feuerwehr war am Sonntag stark gefordert. Mehrfach rückte sie zu einem Einsatz aus, allerdings nur zu Vorführungszwecken. Denn beim „Tag der offenen Tür“ wurde unter anderem ein Verkehrsunfall simuliert. Eindrucksvoll zeigten die Beteiligten von Rettungsdienst, Deutschem Roten Kreuz und Feuerwehr, wie alle Einsatzkräfte Hand in Hand arbeiten. Im angenommenen Fall ging es um zwei verletzte Insassen eines Pkws, die sich nicht aus eigener Kraft aus dem Unfallwrack befreien konnten. Da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen, kam die Rettungsschere zum Einsatz, mit deren Hilfe das Blech zerschnitten wurde. Eine schweißtreibende Arbeit, wie den Zuschauern schnell klar wurde. Später wurden die beiden „Patienten“ aus dem Wagen befreit und mit der Trage zur weiteren Versorgung weggebracht.

Beim „Tag der offenen Tür“ hatten die Besucher außerdem noch Gelegenheit, die große Drehleiter aus Elmendorf zu bestaunen und die beiden neuen Einsatzfahrzeuge der Ortsfeuerwehr sowie den 60 Jahre alten Opel Blitz zu bewundern. Für Kinder war unter anderem ein Geschicklichkeitsspiel mit Wasser vorbereitet worden.

Der Freiwilligen Feuerwehr Halsbek gehören 41 Aktive an. Hinzu kommen zwölf Kameraden der Altersabteilung und 15 Jungen und Mädchen der Kinderfeuerwehr. Die etwas älteren werden in der Jugendfeuerwehr Hollriede mitbetreut.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok