Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Flammenmeer: Sechs Transporter brennen aus

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 22. August 2016

Einsatz auf dem Gelände eines Autohändlers – Unfall auf A 28 sorgt für Behinderungen

Von Kerstin Schumann


Einsatz: Im Gewerbegebiet Neusüdende brannten in der Nacht zu Sonnabend sechs Sprinter. Bild: Andre van Elten

Rastede/Westerstede Großeinsatz für die Rasteder Feuerwehren: In der Nacht zu Sonnabend war ein Feuer auf dem Gelände eines Gebrauchtwarenhändlers im Gewerbegebiet Klein Feldhus in Neusüdende ausgebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, sei zunächst aus noch ungeklärter Ursache ein Mercedes Sprinter in Brand geraten. Kurze Zeit später habe das Feuer auf mehrere benachbarte Mercedes Nutzfahrzeuge übergegriffen, die in einer Doppelreihe standen.

Rund 50 Einsatzkräfte aus mehreren Einheiten kämpften gegen die lodernden Flammen. Insgesamt sechs Transporter waren völlig ausgebrannt, zwei weitere wurden durch die starke Hitzeentwicklung beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach vorsichtigen Schätzungen der Polizei auf rund 70 000 Euro.

Einen Einsatz gab es auch auf der Autobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Westerstede-West und Westerstede. Am Sonnabend kam es hier gegen 16.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge der Hauptfahrstreifen gesperrt werden musste.

Wie die Polizei den Vorfall schildert, war ein Pkw mit einem 18-jährigen Fahrer aus Wiefelstede am Steuer in Richtung Oldenburg auf dem Überholfahrstreifen unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er auf den Pkw eines 40-jährigen Niederländers auf, der sich mit seinem Fahrzeug auf dem Hauptfahrstreifen befand. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon   04402/9330 entgegen. Der Fahrer und der 41-jährige Beifahrer wurden leicht verletzt, ebenso der 18-Jährige Fahrzeugführer des zweiten beteiligten Autos. Wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der Hauptfahrstreifen eine Zeit lang gesperrt werden, es kam zu Behinderungen.

Im Einsatz war in Rastede zudem der Polizeihubschrauber. Eine Bewohnerin des Seniorenwohnheims an der Mühlenstraße war von einem Spaziergang nicht zurückgekommen. Nach einer großangelegten Suchaktion von Feuerwehr und Polizei wurde die Vermisste jedoch bereits am späten Nachmittag unverletzt aufgefunden.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok