Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Einheit Wiefelstede freut sich auf neuen Rüstwagen

Offizielle Übergabe am 6. März – 43 Einsätze in 2014 – 10 891 Dienststunden geleistet

Quelle: Nordwest Zeitung, Ammerland vom 17.02.2015

Wiefelstede Auf ihren neuen Rüstwagen freuen sich die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede. Die feierliche Übergabe des Fahrzeugs erfolgt am 6. März, erklärte Ortsbrandmeister Dennis Koopmann bei der Generalversammlung im Feuerwehrhaus – und erinnerte daran, dass 2016 auch der Einsatzleitwagen durch ein neues Fahrzeug ersetzt werden soll. Es soll bereits im Sommer bestellt werden. Das wiederum könnte auch die Jugendfeuerwehr der Einheit freuen, denn die Wehr will versuchen, den alten Einsatzleitwagen für die Jugendfeuerwehr beziehungsweise als Mannschaftstransportwagen zu behalten.

Koopmann verwies in Anwesenheit von Bürgermeister Jörg Pieper, Kreisbrandmeister Johann Westendorf und dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister Gerriet Schulz auf 43 Einsätze im vergangenen Jahr, bei denen die Einheit 14 mal zu Brandeinsätzen ausrücken musste. Er hob dabei zwei Einsätze besonders hervor – so den bei der großen Sporthalle in Wiefelstede im September, bei dem das beherzte Eingreifen eines Vaters, der seine Tochter vom Sport abholen wollte, großen Schaden abwehrte. Der größte Brandeinsatz des Jahres war der beim Alten- und Pflegeheim Patrineum in Wiefelstede im Oktober, bei dem ein Heimbewohner ums Leben gekommen war (die NWZ  berichtete in beiden Fällen). Koopmann betonte nochmals, dass auch die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehreinheiten, dem Rettungsdienst und der Polizei hervorragend funktioniert hatte. Aktive Wehr, Jugendfeuerwehr samt Betreuer und Alterskameraden leisteten 2014 zusammen 10 891 Dienststunden.

Derzeit hat die Einheit Wiefelstede inklusive Altersabteilung und Jugend 87 Mitglieder, die aktive Wehr schlägt mit 53 Mitgliedern zu Buche. Mit unterschiedlichen Aktionen will die Einheit 2015 wieder versuchen, neue Mitglieder zu gewinnen.

Koopmann hob eine gute Kameradschaft hervor, ohne die die Arbeit der Wehren nicht zu bewältigen wäre. Dieser wurde 2014 erstmals auch mit einem Familien-Sommerfest Rechnung getragen, bei dem sich alle Kameraden mit den Familien in einem lockeren Rahmen austauschen konnten. Auch 2015 soll wieder ein Familien-Sommerfest veranstaltet werden. Osterfeuer und Pfingstbaumsetzen sind ebenfalls geplant.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok