Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Verkehrsunfall entpuppt sich als Übung

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 30. April 2015

Freiwillige Feuerwehr stellt neuen Rüstwagen auf die Probe



Wiefelstede/Dringenburg Mit einer Einsatzübung hat die Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede am Montagabend ihren neuen Rüstwagen in Dringenburg auf die Probe gestellt. „Das neue Fahrzeug ist mit seiner Ausstattung sehr gut aufgestellt“, zog Heiko Pold, Ortspressewart der Freiwilligen Feuerwehr, später Bilanz. So sei die Übung sehr gut verlaufen.

Erst im März hatte die Schwerpunktfeuerwehr Wiefelstede bei einer Feier im Feuerwehrhaus ihren brandneuen Rüstwagen in Betrieb genommen. 300 000 Euro investierte die Gemeinde in das Fahrzeug (die NWZ  berichtete).

Das Übungsszenario beinhaltete einen Verkehrsunfall: Ein Pkw hatte sich im Logistikbereich eines Unternehmens unter einer Papierpresse verkeilt. Mit größter Sorgfalt wurde mit Hebekissen und Hölzern ein mehrere Tonnen schwerer Container gesichert, damit Einsatzkräfte der Wiefelsteder Feuerwehr mit Schere und Spreizer die schwer verletzten Personen aus dem stark verformten Auto befreien konnten. Dach und Holme mussten ebenso wie Tür oder Fenster mit schwerem Gerät bearbeitet werden.

Noch während sich gut 15 Einsatzkräfte um das Fahrzeug und die darin befindlichen Personen kümmerten, erlitt plötzlich ein Fahrer in einem Milchsammelfahrzeug der Molkerei in Dringenburg einen Herzanfall. „Schnell konnte auch dieser mittels der neuen Lkw-Rettungsbühne gerettet werden“, sagte Pressewart Pold. „Beruhigenderweise stellte auch das sich als Teil der Übung heraus.“

Beim Härtetest am Montagabend in Dringenburg waren insgesamt 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok