Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bei Feuer erklang die Dampfpfeife

Einheit Hahn feiert 95-jähriges Bestehen – Ball und Tag der offenen Tür Der Erlös der Jubiläumsveranstaltungen fließt in die Arbeit der Feuerwehr. Dieses Mal will die Einheit eine Wärmebildkamera anschaffen.

Quelle: Aus Nordwest Zeitung, Ammerland vom 08.05.2015


Blick in die Vergangenheit: Die Ausrüstung der Feuerwehren ist im Laufe der Jahrzehnte immer moderner geworden. Diese Aufnahme zeigt Kameraden beim Anlegen von Atemschutzmasken.


Wahrzeichen aufs Dach gesetzt: 1980 wurde der Hahn auf dem Schlauchturm montiert. 

Hahn-Lehmden Sirenen und Meldeempfänger gab es noch nicht. Wenn es brannte, ertönte die Dampfpfeife der Ziegelei Hahn in einem Umkreis von 15 Kilometern und rief die Feuerwehrleute zum Einsatz. Die Alarmglocke an ihrem ersten Fahrzeug mussten die Kameraden noch per Hand betätigen. 1931 war das, die Freiwillige Feuerwehr Hahn war da gerade elf Jahre alt.

Am 19. Mai 1920 war die Einheit in der Gastwirtschaft Minchen Kroog gegründet worden. So steht es in einer Chronik, die der heutige Ortsbrandmeister Thorsten Menke aus einem Schrank im Feuerwehrhaus holt. 95 Jahre liegt die Gründung inzwischen zurück, der runde Geburtstag soll kommende Woche gefeiert werden.

Feuerwehrball, Tag der offenen Tür, Gemeindewettkampf – das Programm für Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. Mai, ist umfangreich (siehe Infokasten). Eintrittskarten für den Ball gibt es bei den Feuerwehrleuten. Menke hofft wieder auf viele Gäste an dem Wochenende. Und die tun mit ihrem Besuch auch noch Gutes.

„2006 haben wir aus Spenden und dem Überschuss von unserem damaligen Feuerwehrball einen Bus für die Jugendfeuerwehr angeschafft“, erzählt der Ortsbrandmeister. Der sei auch bei den benachbarten Wehren begehrt und werde gerne mal ausgeliehen. Zusammen mit der Jugend des befreundeten Schützenvereins werden darin auch mal Ausflüge unternommen. In diesem Jahr soll der Überschuss genutzt werden, um eine Wärmebildkamera anzuschaffen, sagt Menke.

46 Aktive zählt die Einheit Hahn heute, 18 Mitglieder hat die Jugendwehr. Hinzu kommen 16 Alterskameraden. „Nachwuchs ist stets willkommen“, lädt der Ortsbrandmeister Interessierte ein, bei den regelmäßigen Treffen einfach mal vorbeizuschauen. Die Jugendfeuerwehr kommt wöchentlich zusammen, die Aktiven am ersten und vierten Donnerstag sowie am zweiten Dienstag im Monat. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Einheit.

Die Wehr ist heute freilich moderner unterwegs als zu jener Zeit, in der noch per Dampfpfeife alarmiert wurde. Der Fahrzeugbestand wurde kontinuierlich erweitert und erneuert. Zuletzt wurde 2007 ein neues Löschgruppenfahrzeug angeschafft.

An die Zeit der Dampfpfeife wird aber noch heute erinnert. Als 1990 das neue Feuerwehrhaus entstand, wurde der 1927 erbaute Schlauchturm in den Bau integriert. Auf dessen Dach thront bereits seit 1980 der 1,60 Meter hohe Hahn – einst das Wahrzeichen der Ziegelei Zange. 

Zwei Tage volles Programm in Hahn

Mit einem Feuerwehrball im Festzelt beim Feuerwehrhaus in Hahn-Lehm­den, Wilhelmshavener Straße 234, beginnen die Feierlichkeiten am Sonnabend, 16. Mai, um 20 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf sieben, an der Abendkasse acht Euro.

Am Sonntag, 17. Mai, wird ab 9 Uhr Frühstück im Festzelt serviert, um 10.30 Uhr beginnt ein Gottesdienst im Feuerwehrhaus und ab 11.30 findet ein Tag der offenen Tür statt. Ein Gemeindewettkampf der Feuerwehren startet um 13 Uhr. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr geplant. Ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im Festzelt.

 

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok