Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Wasser marsch für junge Brandschützer

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 2. Juni 2015

Teams aus Dänikhorst, Husbäke und Howiek qualifizieren sich für Bezirksentscheid

Zum Kreisentscheid lud die Jugendfeuerwehr Apen am Wochenende. Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Ammerland nahmen teil.

Von Hildburg Lohmüller


Mit voller Konzentration bei der Sache: Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr aus Husbäke zeigte eine ansprechende Übung. Bild: Hildburg Lohmüller

Apen Sie legten Schläuche aus, kuppelten zusammen, kletterten über Hindernisse und meldeten: Wasser marsch. Insgesamt 23 Mannschaften aus allen 14 Jugendfeuerwehren des Landkreises Ammerland kämpften im Wettbewerb um die Teilnahme am Bezirksentscheid. Die neunköpfigen Teams zeigten auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Apen, An der Norderbäke 2, jeweils einen Löschangriff, der auch die vier Grundknoten beinhaltete, und auf der Nebenstraße den B-Teil der Übung, einen Hindernislauf über 400 Meter.

Die wenigsten Fehlerpunkte hatten die Mannschaften von Dänikhorst I, Husbäke, Dänikhorst II und Ocholt-Howiek, die sich damit für die Teilnahme am Bezirksentscheid qualifiziert haben, ebenso wie Metjendorf. Außerdem wurden sie mit je einem Pokal für ihr erfolgreiches Abschneiden belohnt.

„Die Vorschriften für einen Löschangriff sind die gleichen wie bei den Erwachsenen, nur bei der Jugend steht nicht die Zeit im Vordergrund, sondern die Fehlerfreiheit“, erklärte Gemeindebrandmeister Hartmut Bollen, der der Jugendfeuerwehr Apen als Ausrichter ein dickes Lob aussprach: „Alles war bestens vorbereitet und organisiert. Beeindruckend ist auch die vorbildliche Verhaltensweise der Jugendlichen.“ Bollen freute sich, dass alle Einheiten der Ammerländer Jugendfeuerwehren am Kreisentscheid teilgenommen haben.

Unter den Augen von Kreisjugendfeuerwehrwart Dieter Behrens beteiligten sich die Jugendfeuerwehreinheiten aus Apen, Bokel-Augustfehn, Dänikhorst, Elmendorf, Friedrichsfehn, Hahn, Hollriede, Husbäke, Loy-Barghorn, Metjendorf, Ocholt-Howiek, Rastede, Westerstede und Wiefelstede. Einige Einheiten stellten zwei Gruppen, Dänikhorst sogar drei Gruppen. Die ersten Wettkämpfe waren bereits gegen Mittag gestartet, damit die Siegerehrung pünktlich um 17 Uhr erfolgen konnte.

Anwesend waren auch Kreisbrandmeister Johann Westendorf, sein Stellvertreter Andree Hoffbuhr, Bürgermeister Matthias Huber, die einzelnen Ortsbrandmeister, Stellvertreter sowie zahlreiche interessierte Zuschauer.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok