Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Technik anschaulich vermitteln

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 3. Juli 2015

Matthias van Rüschen stellt Anleitungsheft für Jugendfeuerwehr vor

Kurzvideos sind über QR-Codes abrufbar. Daran beteiligt waren auch einige Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr Ocholt-Howiek.

Von Hildburg Lohmüller


Fabian, Fynn-Ole, Jannis und Malte testen die QR-Codes im Anleitungs-heft (von links) Bild: Hildburg Lohmüller

Ocholt-Howiek Fabian, Fynn-Ole, Jannis, Malte und weitere Mitglieder der Jugendfeuerwehr Ocholt-Howiek können sich noch gut an die Videoaufnahmen erinnern, die mittlerweile bereits zwei Jahre zurückliegen. Sie mussten sich dafür mächtig ins Zeug legen, denn Präzision war oberste Priorität bei den Aufnahmen. So sind sechs verschiedene Kurz-Videos entstanden, die beispielsweise den Aufbau einer Saugleitung zeigen oder wie Kreuzknoten und Zimmermannsstiche erstellt werden. Nun konnten sie das Ergebnis selbst anschauen.

Inzwischen wurde den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Ocholt-Howiek je ein druckfrisches Heft „Jugendfeuerwehr-Übung nach FeDV3“ (Feuerwehr-Dienstvorschrift) überreicht.

Jetzt können die Jugendlichen eine entsprechende Seite aufschlagen und mit ihrem Handy über die QR-Codes fahren. „Das ist eine tolle Sache, so können wir uns bestimmte Sachen auf Video anschauen“, erläutern sie. Und auf die Frage des stellvertretenden Stadtbrandmeisters, Helmut Rüdebusch: „Habt Ihr denn schon alle ein Smartphone“, antworteten die meisten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Ocholt-Howiek mit einem klaren „Ja“. Das 53 Seiten umfassende Werk im Format DIN A 6 hat der Ocholter Oberlöschmeister Matthias van Rüschen geschrieben. Erschienen ist das Taschenheft mit Praxistipps für Jugendliche im Kohlhammer-Verlag.

Wie der 34-jährige Autor erläuterte, sei er 1992 als Elfjähriger zur Jugend-Einheit nach Ocholt gekommen. Während seiner Zeit als Jugendfeuerwehr-Betreuer habe er sich viele Tricks und Kniffe überlegt, um das Wissen besser vermitteln zu können. Irgendwann sei ihm die Idee gekommen, ein Buch zu verfassen: „Ich habe dieses rote Heft als erstes Lehrbuch für Jugendfeuerwehrmitglieder geschrieben und hoffe, Ihr habt alle Spaß dabei, aus ihm zu lernen“, wandte er sich an die Jüngeren.

Schotenstich, Mastwurf und weitere Dinge werden über QR-Codes als Video gezeigt. Matthias van Rüschen dankte den Jugendlichen für ihr Mitwirken bei den Aufnahmen. Die Videos sind auch im Internet unter www.maxbrandmeister.de abrufbar.

„Das hat es bislang in der Stadt Westerstede noch nicht gegeben“, freute sich Ortsbrandmeister Jerome Wittig. Matthias van Rüschen habe seine Spuren in der Jugendfeuerwehr hinterlassen. Das Buch sei Fachliteratur für den Feuerwehrbereich. Dieter Behrens, Kreisjugendfeuerwehrwart, zeigte sich ebenfalls begeistert von dem Werk: „Ein tolles Lehrbuch“.

Wer Interesse an der Jugendfeuerwehr hat, ist willkommen. „Treffpunkt ist jeden Freitag, 18 Uhr, beim Feuerwehrhaus – einfach herkommen“, wirbt Dirk Henkensiefken um Interessierte.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok