Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Hollrieder Wehr löst die Aufgaben am besten

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 28. Juli 2015

Wettstreit der neun Westerstede Feuerwehren in Hollwege – Leistungsfähigkeit wird geprüft

Von Hildburg Lohmüller


Das Wetter läuft bereits – die Schläuche müssen noch verbunden werden, ein Feuerwehrmann aus Ocholt-Howiek bei der Arbeit. Bild: Lohmüller

Hollwege Auf Schnelligkeit, feuerwehrtechnisches Können, Teamfähigkeit und Konzentration kam es an: Beim Stadtwettkampf der Westersteder Feuerwehren und Jugendfeuerwehren zeigten die Kameradinnen und Kameraden am Sonntag auf dem Dorfplatz in Hollwege ihr Können. Die neun Feuerwehreinheiten der Stadtgemeinde Westerstede, Garnholt, Halsbek, Hollriede, Hollwege, Linswege, Ocholt-Howiek, Torsholt und Westerloy kämpften um den Hans-Hobbensiefken-Wanderpokal.

Vertreten waren auch die Jugend-Feuerwehrgruppen. Mit einer Gruppe nahm der Feuerwehr-Nachwuchs aus Hollriede teil, die Einheit Westerstede stellte zwei Mannschaften. Die Jugendlichen der Einheit Ocholt-Howiek befinden sich derzeit im Zeltlager und konnten daher nicht antreten.

Beim Jux-Wettkampf Ortsbrandmeister gegen Stellvertreter siegten die Ortsbandmeister. Der Stadtgemeindewettkampf sei ein guter Wettbewerb, die eigene Leistungsfähigkeit zu prüfen und den Bürger vorzuführen, wie schnell und gut ausgebildet die Feuerwehren seien, erklärte Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann. „Allein in der vergangenen Woche sind insgesamt 2000 Einsatzstunden geleistet worden. Allen beteiligten Feuerwehrleuten und auch den Arbeitgebern gebührt dafür großer Dank“, blickte der Stadtbrandmeister noch mal auf den Brand in Hollwegerfeld zurück, bei der – wie berichtet – eine große Strohscheune abbrannte und die Löscharbeiten aufwendig waren.

Sieger des Stadtgemeindewettkampfs wurde die Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Hollriede, Platz zwei belegte Hollwege vor Garnholt. Auch bei der Jugend siegte das Team aus Hollriede. Die Siegerehrung nahmen Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann und Bürgermeister Klaus Groß vor.

Der Stadtgemeindewettkampf der Feuerwehren gehörte zum Programm der Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hollwege (die NWZ  berichtete). Ortsbrandmeister Jürgen Specht dankte noch einmal besonders dem Ortsbürgerverein Hollwege für die hervorragende Ausschmückung des Dorfes.

Zum Abschluss des Wettkampfs wurde eine gebrauchte Tragkraftspritze der Hollweger Einheit an die Feuerwehrkameraden in Popowo, Polen, übergeben. Die Kameraden waren vier Tage in Hollwege zu Gast und freuten sich sehr über dieses Gerät.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok