Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Langjährige Feuerwehrmitgliedschaften

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 16. Oktober 2015

Feuerwehr Ofen mit zahlreichen Jubilaren


Geehrte und Gratulanten: Jürgen Proske (hinten, von links), Wilhelm Wiechmann, Andreas Aßmann, Arthur Gedes, Heino Brüntjen, Horst Köhne, Jochen Finke, Hermann Roßkamp, Hartmut Schaffer, Gerd Schmidt, Sachbearbeiterin Andrea Kleemann und Andree Hoffbuhr sowie (vorne von links) Anneliese Wichmann, Magdalene Gerdes, Margret Köhne, Ingrid Roßkamp und Jutta Schmidt. Bild: Monika Stamer

Ofen Eine ganz besondere Feierstunde stand jetzt bei der Feuerwehr Ofen an. Die Kameradinnen und Kameraden konnten gleich fünf Jubilare feiern – das hatte es bisher in der Feuerwehr Ofen auch noch nicht gegeben.

Bereits auf eine 60-jährige Mitgliedschaft können Arthur Gerdes, Horst Köhne und Wilhelm Wiechmann zurückblicken. Alle drei waren sich am 1. Oktober 1955 einig und traten der Freiwilligen Feuerwehr bei. In den vergangenen Jahren haben sie viel zusammen erlebt, wie unter anderem den Wechsel von sechs Kreisbrandmeistern.

Hermann Roßkamp wurde für 50 Jahre in der Feuerwehr geehrt. Er kann von zahlreichen Einsätzen in den vielen vergangenen Jahren berichten.

Gerd Schmidt, als jüngster Jubilar in der Riege, blickt auf 40 Jahre Engagement für die Allgemeinheit zurück.

„...das artet hier heute ja fast schon in Arbeit aus“, stellte Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr amüsiert fest. Er verteilte die Ehrennadeln für 60-jährige bzw. 50-jährige Mitgliedschaft des Landesverbandes Niedersachsen. Gerd Schmidt erhielt den Wandteller des Landkreises Ammerland. Hauptfeuerwehrmann Gerd Schmidt bekam das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen verliehen.

Auch von der Einheit Ofen gab es für die geleistete Arbeit von Ortsbrandmeister Andreas Aßmann für die vier Alterskameraden einen „St. Florian“. Der noch aktive Kamerad Gerd Schmidt bekam einen Wandteller überreicht.

Im Namen der Gemeinde Bad Zwischenahn bedankte sich der stellvertretende Bürgermeister Jochen Finke ganz herzlich für die langjährigen, selbstlosen und oft risikoreichen Einsätze mit den Worten des Songs „Alles geben“ von der Band „Zeitlos“. Dieser Song beschreibt, wie weit Feuerwehrleute gehen, um Schaden von anderen Menschen abzuwenden. Als kleines Dankeschön überreichte Finke allen Jubilaren einen Präsentkorb und Blumen für die Partnerinnen, die ihren Männern den nötigen Freiraum gegeben haben.


Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok