Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Besonderes Engagement gelobt

TAGUNG Kreisfeuerwehrverband weist auf Einführung des Digitalfunks hin
BÜRGERMEISTERIN PETRA LAUSCH LOBTE DIE WEHREN ALS LEISTUNGSFÄHIGE ORGANISATION. KREISBRANDMEISTER JOHANN WESTENDORF WURDE FÜR WEITERE SECHS JAHRE GEWÄHLT.

Quelle: Aus Nordwest Zeitung, Ammerland vom 20.04.2009 VON ERHARD DROBINSKI

 Auch Landrat Jörg Bensberg (rechts) hob das besondere Engagement der Feuerwehren im Ammerland für die Allgemeinheit hervor. BILD: ERHARD DROBINSKI

EDEWECHT - Eine erfolgreiche Arbeit leisteten im vergangenen Jahr die 39 Freiwilligen Feuerwehren und die Technische Zentrale im Landkreis Ammerland. Auf der Tagung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Ammerland, die am Sonntag im Schützenhof stattfand, wurde auch deutlich, wie umfangreich die Tätigkeiten der Feuerwehren geworden sind.

Neben Brandeinsätzen wie Haus-, Kfz- oder auch Containerbrand wurden die Wehren auch zu Wald-, Flächen- oder auch Schornsteinbränden gerufen. Auch bei technischen Hilfeleistungen wie Verkehrsunfall, Sturm- und Wasserschäden, Gaseinsätzen oder auch Tierrettung konnte auf die Mitglieder der Feuerwehren nicht verzichtet werden. Brandwachen und Verkehrssicherung bei örtlichen Veranstaltungen rundeten den Einsatzkatalog ab.

Daneben leisten die Wehren eine hervorragende Jugendarbeit. Die zwölf Jugendfeuerwehren im Ammerland hatten Ende 2008 insgesamt 228 Mitglieder, davon 37 Mädchen.

Die Edewechter Bürgermeisterin Petra Lausch lobte die Feuerwehren des Kreises als eine leistungsfähige Organisation mit einer außergewöhnlichen Kameradschaft. Auch Landrat Jörg Bensberg hob das besondere Engagement hervor. Dazu sind die Einheiten von der Technik und den Fahrzeugen her gut und modern ausgerüstet, woran der Landkreis ein starkes Interesse zum Wohle seiner Bürger hat. Gut 2200 Feuerwehrkameraden investieren viel Freizeit und engagieren sich ehrenamtlich zum Schutz der Bevölkerung.

Für die nahe Zukunft wird es einige Umstrukturierungen im Feuerwehrwesen geben. So findet am 25. Juni das Richtfest für die Großleitstelle, an der auch der Landkreis Ammerland beteiligt ist, in Oldenburg statt. Bis Mitte 2010 soll der erste von drei Bauabschnitten zum Ausbau der Feuerwehrschule in Loy abgeschlossen sein. Und auch die Einführung des Digitalfunks im Feuerwehrwesen wird in den nächsten Monaten Thema sein.

Johann Westendorf wurde in seiner Funktion als Kreisbrandmeister für die nächsten sechs Jahre ebenso wiedergewählt wie sein Stellvertreter Michael Rohlfs. Beide wurden auch in ihren Funktionen als Verbandsvorsitzender bzw. stellvertretender Verbandsvorsitzender bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Gerold Warntjen als Schrift- und Kassenführer des Kreisfeuerwehrverbandes.

Für seine langjährige Tätigkeit als Feuerwehrfachbereichsleiter in Westerstede erhielt Werner Meynen die Ehrennadel in Gold des Oldenburgischen Feuerwehr-Verbandes. Die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes wurde Gerold Warntjen aus Westerloy für seine über 25-jährige Mitarbeit im KFV überreicht. Schließlich erhielt Andre Hoffbuhr aus Edewecht aus den Händen von Regierungsbrandmeister Gerd Junker das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber. Von den Mitgliedern wurde Enno Gerdes-Röben aus Edewecht zum Ehrenmitglied gewählt.
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok