Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

„Feuerwehr ein Gewinn für den Ort“

JUBILÄUM  Bürgermeister Völkers lobt die Einheit Neuenkruge-Borbeck für die Einsatzbereitschaft (NWZ 11.05.2007)

Bürgermeister Völkers (r.) übergibt Ortsbrandmeister Geriet Meyer
den Schlüssel für das neue Fahrzeug.
Neuenkruge-Borbeck - Der Feierstunde folgte ein Tag der offenen Tür mit Rahmenprogramm. Auch Gäste aus Österreich und Bayern kommen zur Jubiläumsfeier.

Von Helmut Hogelücht

75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck – dazu trafen sich am Sonntagmorgen die Feuerwehrkameraden sowie viele Ehrengäste zu einer Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus. Ortsbrandmeister Gerriet Meyer konnte neben Bürgermeister Helmut Völkers, den Landtagsabgeordneten Jens Nacke (CDU) und Kreisbrandmeister Johann Westendorf viele Gäste aus örtlichen Vereinen und Verbänden begrüßen. Seinen besonderen Gruß entrichtete er den Freunden aus Bayern und Österreich: der Musikkapelle Rohr aus dem Krenstal/Niederösterreich mit den dortigen Feuerwehrkameraden sowie Mitglieder der Heroldsberger Wehr aus dem Frankenland.

Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck sei im Jahre 1932 gegründet worden und habe seitdem eine enorme Entwicklung mitgemacht, stelle Ortsbrandmeister Meyer in seiner Festrede fest. Anfangs mit einer 500 Liter Wasser in der Minute fördernden Motorspritze ausgerüstet, erhielt die Wehr in diesem Jahr zum Jubiläum das neue Löschfahrzeug (LF 20/16) einschließlich einer neuen Tragkraftspritze, die Bürgermeister Völkers feierlich übergab.

„Gut sein gegen andere, ist das beste für einen selbst“, umriss der Bürgermeister in seinem Glückwunsch die Tätigkeit der Feuerwehrleute für die Allgemeinheit. Darüber hinaus sei es bei der Jubiläumswehr Tradition, besondere aktive Verbindungen und Freundschaften zu pflegen.

Die daraus entwickelte starke Gemeinschaft wirke sich positiv auf die Leistungsfähigkeit der Wehr aus. „Die Feuerwehrleute gehen dahin, wo andere wegrennen, die Feuerwehr ist ein Gewinn für unsere Ortschaften“, so der Bürgermeister. Von einer schlagkräftigen Truppe in Neuenkruge-Borbeck sprach auch Kreisbrandmeister Johann Westendorf. Die Jubiläums-Feuerwehreinheit, in der viele junge aktive Kameraden ihren Dienst verrichteten, sei zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit, in Notsituationen einzugreifen und zu helfen.

In einer anschließenden Schnelligkeitsübung traten die örtlichen Wehren aus Gristede, Metjendorf, Mollberg, Spohle und Wiefelstede sowie Gastvereine aus Neusüdende und Loga in Ostfriesland neben den Gastgebern an. Es galt bei schweißtreibenden Wetter, die Schläuche zusammenzukuppeln und dann drei Kanister von einem Podest herunterzuspritzen. Danach mussten Schläuche ausgetauscht und verlängert werden.
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.