Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Feuerwehr Apen und DRK ein gutes Team

ÜBUNG „Verkehrsunfall“ vor den „Ratsstuben“ mit drei eingeklemmten Personen
INSBESONDERE AUCH DER EINSATZ DER GERÄTE WURDE GEÜBT. DAS FAHRZEUG MUSSTE STABILISIERT WERDEN.  HSCH/SKR (NWZ vom  14.09.2007)


Mit Leitern und Balken musst das „Unfallauto“ stabilisiert werden. Dann kamen Rettungsschere, Rettungszylinder und Spreitzer zum Einsatz. BILD: HELGA SCHÖN 

APEN - Ein Auto wird aus der Kurve getragen, überschlägt sich, prallt frontal gegen die Hauswand der Aper „Ratsstuben“ und bleibt auf der linken Seite liegen, drei Insassen sind eingeklemmt: So das Szenario einer technischen Übung der Feuerwehr Apen und der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Mittwochabend.

Nach der Alarmierung über den Meldeempfänger um 20.10 Uhr rückten 28 Mitglieder der Einheit aus, zudem waren dann auch vier DRK-Mitglieder vor Ort im „Einsatz“. Es galt, das Fahrzeug zuerst mit Leinen und Balken zu stabilisieren und die drei Insassen (unter ihnen der ehemalige Ortsbrandmeister Heiner Bruns) zu bergen. Ortsbrandmeister Georg Bruns sagte, es habe sich um eine Unfallübung gehandelt, um insbesondere auch den Einsatz der Geräte zu trainieren, zu optimieren und eine Extremsituation durchzuspielen. Die Zusammenarbeit mit dem DRK sei seit Jahren bestens bewährt und klappe stets einwandfrei. Nach 50 Minuten war die Übung, für die auch die Hauptstraße im Bereich des Rathauses voll gesperrt war, beendet.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.