Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 31. Dezember 2019 17:Dez

Seniorin fährt mit Mercedes gegen Dach der Volksbank

Einsatz in Wahnbek: Um das Auto wegzuziehen, musste das Dach abgestützt werden. Einsatz in Wahnbek: Um das Auto wegzuziehen, musste das Dach abgestützt werden. 261News/Andre van Elten

Eine 77-jährige Oldenburgerin rammte aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Auto die Stützpfeiler des Vordachs. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Wahnbek Unfall auf dem Parkplatz der Raiffeisenbank in Wahnbek: Eine 77-jährige Oldenburgerin ist am Montagmittag mit ihrem Mercedes gegen die Stützpfeiler des Vordachs gefahren. Sie blieb unverletzt, das Auto musste abgeschleppt werden.

„Ich saß in meinem Büro, als es auf einmal draußen geknallt hat“, sagt Filialleiter Lukas Raschke. Es habe sich angehört, als wäre etwas Schweres umgefallen. Nach einer ersten Bestandsaufnahme auf dem Parkplatz stellt er später fest: „Es sah schlimmer aus, als es ist.“ Zum Glück sei nur Sachschaden entstanden.

 

Der Geschäftsbetrieb der Bank war nicht beeinträchtigt. Das beschädigte Dach sollte allerdings noch am Nachmittag vernünftig abgestützt werden, so Raschke. Weil bei dem Unfall auch ein Abluftrohr der Heizung beschädigt wurde, prüften die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr unter Atemschutz die Heizungsanlage im Keller des Gebäudes. Dort sei aber alles in Ordnung gewesen, sagt der Filialleiter.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, der sich gegen 11.30 Uhr ereignete, ist nach Angaben der Polizei unklar. Dass die Unfallverursacherin möglicherweise bei ihrem Automatikwagen einen falschen Gang eingelegt haben könnte, konnte die Polizei nicht bestätigen. Auch die Frau selbst habe sich nicht erklären können, wie es zu dem Unfall kam, so eine Polizeisprecherin. Um das Auto von der Unfallstelle wegzuziehen, musste die Feuerwehr das Dach abstützen. Im Einsatz waren die Einheiten Ipwege-Wahnbek und Rastede.

Zur Schadenshöhe gibt es bislang nur eine grobe Schätzung der Polizei. Sie geht von rund 20 000 Euro aus.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Dienstag, 31. Dezember 2019
  • Autor: Frank Jacob
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.