Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 8. Oktober 2019 21:Okt

A28 nach schwerem Unfall zwischenzeitlich voll gesperrt

Unfall auf A 28: Sattelzug kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und knallt ungebremst auf einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei Unfall auf A 28: Sattelzug kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und knallt ungebremst auf einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei 261News/Andre van Elten

Ein 40-Tonner fuhr ungebremst auf ein Absicherungsfahrzeug. Es gab mehrere Verletzte. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden.

Apen /Remels /Westerstede Am Montagvormittag ist auf der Autobahn 28 bei Westerstede ein Lastwagen ungebremst auf ein Absicherungsfahrzeug gefahren. Bei dem Unfall kurz vor der Anschlussstelle Westerstede-West in Fahrtrichtung Oldenburg wurden zwei Personen verletzt – die Autobahn wurde bis in die späten Abendstunden voll gesperrt.

Ein 47-Jähriger fuhr laut Polizei gegen 10.50 Uhr mit dem 40-Tonner aus bislang unbekannter Ursache auf das Absicherungsfahrzeug mit Anhänger auf, welches sich auf dem Seitenstreifen befunden hatte, und als Warnung für Mäharbeiten eingesetzt war.

 

Der Laster schob das Gespann circa 30 Meter vor sich her, bis beide Fahrzeuge rechts durch die Schutzplanke brachen und unmittelbar dahinter an einem dortigen Abhang zum Erliegen kamen. Der Lkw kippte bei dem Manöver auf die rechte Fahrzeugseite. Das Absicherungsfahrzeug wurde nach derzeitiger Auffassung bei dem Zusammenstoß von seinem Anhänger getrennt und kam seitlich auf dem Dach zum Stehen.

Der Fahrer des Absicherungsfahrzeuges, ein 47-jähriger aus Dötlingen, wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der zwischenzeitlich angeforderte Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Der 47-jährige Fahrer des Lastwagens blieb nach derzeitigen Erkenntnissen unverletzt. Seine 45-jährige Beifahrerin hingegen wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme richtete die Polizei eine Vollsperrung ein. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Apen/Remels abgeleitet. Der circa etwa viereinhalb Kilometer lange Rückstau wurde vorsichtig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Eine Firma wurde aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Dienstag, 8. Oktober 2019

Medien

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.