Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 1. August 2019 20:Aug

Fabrik für Lackierharze brennt – Dach eingestürzt

Großeinsatz im Ammerland: In einer Fabrik für Lackharze in Rastede ist in der Nacht gegen kurz vor 24 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. Großeinsatz im Ammerland: In einer Fabrik für Lackharze in Rastede ist in der Nacht gegen kurz vor 24 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. 261News/Andre van Elten

Anwohner wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Starker Regen erschwerte die Löscharbeiten.

Hahn-Lehmden Großeinsatz im Ammerland: In einer Fabrik für Lackharze in Rastede, Ortsteil Hahn, ist in der Nacht zu Mittwoch gegen kurz nach 24 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. Die rund 140 Einsatzkräfte haben das Feuer gegen 2 Uhr unter Kontrolle gebracht. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Das Dach des Gebäudes ist eingestürzt.

Im Innern der 15x30 Meter großen Lagerhalle kam es während der Löscharbeiten zu kleineren Explosionen, die wohl auf Behälter mit Harz zurückzuführen waren. Ein angrenzender Stickstofftank musste durch die Feuerwehr gekühlt werden.

 

Das über die Region ziehende Gewitter mit Starkregen erschwerte den Einsatz. Die Feuerwehr brachte den Brand schließlich unter anderem durch den Einsatz von Wasserwerfern und Drehleitern unter Kontrolle. Mit einem Bagger wurden Teile des Gebäudes eingerissen, um die Löscharbeiten zu erleichtern. Auch die Berufsfeuerwehr Oldenburg war vor Ort. Ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz einen Kreislaufzusammenbruch und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde nach einer Untersuchung aber wieder entlassen.

Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Polizei nicht, jedoch wurden unmittelbar angrenzende Anwohner aufgrund der Rauchentwicklung gebeten, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten. Ein paar Häuser in direkter Umgebung des Brandortes seien dennoch vorsorglich evakuiert worden. Aufgrund der Nähe des Einsatzortes zu den Bahngleisen, wurde die angrenzende Bahnstrecke Wilhelmshaven-Oldenburg gesperrt. Gegen kurz vor 3 Uhr gab die Feuerwehr Entwarnung.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 250 000 Euro. Angaben zur Brandursache können bislang nicht gemacht werden. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt und ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Donnerstag, 1. August 2019
  • Autor: Christian Ahlers und Claus Hock

Medien

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.