Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 18. Dezember 2018

Nach fast 16 Jahren Abschied als Ortsbrandmeister

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Dienstag, 18. Dezember 2018, Autor: Frank Jacob
geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wechsel an der Spitze der Einheit Ipwege-Wahnbek (von links): Hannes Bonnke, Ingo Riediger, Dieter von Essen, Erich Bischoff und Sven Linck Wechsel an der Spitze der Einheit Ipwege-Wahnbek (von links): Hannes Bonnke, Ingo Riediger, Dieter von Essen, Erich Bischoff und Sven Linck Bild: Privat

Wahnbek Sven Linck ist als neuer Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek verpflichtet worden. Im Beisein von Gemeindebrandmeister Ingo Riediger berief Bürgermeister Dieter von Essen den 45-Jährigen jetzt bei einer Feierstunde im Rathaus für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis.

Linck war seit März 2010 stellvertretender Ortsbrandmeister der Einheit und tritt die Nachfolge von Erich Bischoff an, der das Amt aus beruflichen Gründen vorzeitig abgegeben hatte. Der 60-Jährige ist selbstständig als Tischler tätig. Er war 15 Jahre und acht Monate als Ortsbrandmeister im Einsatz. Von Essen und Riediger dankten Bischoff für seinen langen ehrenamtlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

 

In der jüngsten Ratssitzung hatte die Politik der Entlassung Bischoffs aus dem Ehrenbeamtenverhältnis bereits zugestimmt. Ebenso sprach sich der Rat für die Ernennung Lincks als Bischoffs Nachfolger aus. Das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters wird bei der Einheit Ipwege-Wahnbek künftig der 30-jährige Hannes Bonnke übernehmen. Auch dafür hatte sich der Rat ausgesprochen. Ein entsprechender Vorschlag der Feuerwehr war dem Beschluss vorausgegangen.

Bischoff war der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek im Februar 1990 beigetreten. Auf Kreisebene war er von 1994 bis 2017 Maschinistenausbilder, von November 2002 bis April 2006 war er stellvertretender Lehrgangsleiter der Kreis-Maschinistenausbildung.

Linck stammt gebürtig von der Insel Rügen, wo er im Juli 1993 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr wurde. Im August 2002 trat er nach seinem Umzug der Einheit Ipwege-Wahnbek bei. Linck ist nicht nur ehrenamtlich im Löschwesen aktiv, er arbeitet auch als Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Oldenburg. Beim Kreisfeuerwehrverband Ammerland ist Linck seit März 2004 als Kreisausbilder für die Maschinisten tätig. Er unterstützte außerdem die Initiative zur Gründung einer Jugendfeuerwehr in Wahnbek maßgeblich und ist seit 2015 als Jugendbetreuer aktiv.

Bonnke war von November 1998 bis Juli 2006 zunächst Mitglied der Jugendfeuerwehr Loy-Barghorn. Bereits im November 2005 wurde er zudem Mitglied der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek. Seit Juli 2016 engagiert er sich außerdem als Betreuer der Jugendfeuerwehr Ipwege-Wahnbek.

Gelesen 166 mal
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok