Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 8. September 2017 08:44

Auf ihre Hilfe können alle zählen

Die Einrichtung gibt es seit 50 Jahren. Am Sonntag können sich die Besucher über Fahrzeuge und Gerätschaften informieren, zudem gibt es Vorführungen.

AMMERLAND Bei Bränden, Unfällen und anderen Unglücken sind die Freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst schnell zur Stelle. Auf ihre Hilfe können alle Ammerländer jederzeit zählen. Herzstück und logistischer Mittelpunkt des Rettungswesens im Landkreis ist die Technische Zentrale (TZ) in Elmendorf an der Dreiberger Straße 2 und 4. Hier befindet sich neben anderen Spezialgeräten auch die große Drehleiter und kann bei Bedarf angefordert werden. Auch die Wartung und Reparatur von Geräten und Fahrzeugen für die Feuerwehr, den Katastrophenschutz und den Rettungsdienst werden vor Ort erledigt.

Mittwoch, 6. September 2017 15:47

Helfer zieht 18-Jährige aus Pkw

Ein Sachverständiger untersucht jetzt, wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte. Der Lkw-Fahrer stand unter Schock.

JEDDELOH II Am Dienstagmorgen ist es gegen 7 Uhr auf der Bundesstraße 401 in Jeddeloh II zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine junge Frau war mit ihrem Opel Corsa in Richtung Oldenburg unterwegs, als sie zwischen den Kreuzungen Husbäke und Jeddeloh auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem Lkw zusammenstieß.

Dienstag, 5. September 2017 15:23

Kinder brennen für Feuerwehr

Beim zweiten Kreis-Kinderfeuerwehrtag konnten rund 90 Mädchen und Jungen ihr Talent unter Beweis stellen. Die kleinen Einsatzkräfte hatten viel Spaß.

HALSBEK Schlauchball, Sackhüpfen, Flotte Drachen und weitere Aufgaben spornte knapp 90 Mädchen und Jungen im Alter ab sechs Jahren mächtig an. Am zweiten Kreis-Kinderfeuerwehrtag, der am Sonnabend in Halsbek auf dem Feuerwehr- und Schulgelände stattfand, wetteiferten die Kinder aller sechs Ammerländer Kinderfeuerwehren um Punkte.

Montag, 4. September 2017 22:16

Florian Ammerland im neuen Gewand

Heute geht unsere Website in komplett neuem Design an den Start. Es ist noch nicht alles fertig, einige Bereiche warten noch auf ihre Erneuerung, aber der Anfang ist gemacht.

Samstag, 2. September 2017 10:57

Essen brennt auf dem Herd

BAD ZWISCHENAHN Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Zwischenahn am Freitagnachmittag zu einem Einsatz ausrücken, der durch angebranntes Essen auf dem Herd ausgelöst wurde. Gegen 16.45 Uhr informierten Bewohner meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses Am Delf, dass in der Nachbarwohnung der Rauchmelder ausgelöst wurde.

Freitag, 1. September 2017 19:39

Wechsel an der Feuerwehrspitze

Seit 2005 hatte Stefan Martens die Einheit in Elmendorf geleitet. Als Gruppenführer wird er weiter aktiv sein.

ELMENDORF Abschied vom Ortsbrandmeister in Elmendorf. Mit einer Feierstunde hat die Freiwillige Feuerwehr Elmendorf ihren Führungswechsel perfekt gemacht.

Freitag, 1. September 2017 19:38

Rouladen brennen auf Herd

BAD ZWISCHENAHN Sehr durchgebraten waren Rouladen, die am Donnerstag im Berberitzenweg in Bad Zwischenahn für einen Feuerwehreinsatz sorgten.

Donnerstag, 31. August 2017 20:14

Seit Jahrzehnten für andere im Einsatz

Apen Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Apen: Für jeweils 40 Jahre im Dienst der Allgemeinheit wurden Brandmeister Andre Bruns und Hauptbrandmeister Georg Bruns ausgezeichnet.

Donnerstag, 31. August 2017 19:43

Zwei Verletzte nach Unfall in Kayhausen

Die Oldenburger Straße musste vorübergehend gesperrt werden. Ausdrücklich gelobt hat die Polizei die Reaktion eines Taxifahrers.

Kayhausen Zwei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Männer und ein Stau auf der Oldenburger Straße in Kayhausen, das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen ereignete.

Donnerstag, 31. August 2017 19:43

Wo Drachen den Umgang mit Feuer lernen

Die Halsbekerin war mit 16 Jahren als erste Frau in die Einheit aufgenommen worden. Heute will sie Kinder für die Feuerwehr begeistern.

Halsbek Das rote Feuerwehrauto und das technische Gerät der Halsbeker Einheit ist Silke Rüdebusch-Nappe von Kindesbeinen an vertraut. „Schon mein Opa gehörte der Freiwilligen Feuerwehr an, und mein Vater und Bruder sind Mitglied. So bin ich quasi reingewachsen“, erzählt die 33-Jährige. Auf eine Mitgliedschaft habe sie allerdings warten müssen, bis sie 16 Jahre alt war und sei dann als erstes weibliches Mitglied aufgenommen worden.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.