Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 15. Januar 2020 16:Jan

82-Jähriger bei Unfall verletzt

Zu einem Unfall ist es am gestrigen Nachmittag auf der Kortenmoorstraße in Scheps gekommen. Auf Höhe der Hilgen-Teiche hatte der 82-jährige Fahrer eines Mercedes in Fahrtrichtung Harkebrügge in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet daraufhin in den Graben, hob dort ab und kollidierte in zwei Metern Höhe mit einem Baum. Das Fahrzeug überschlug sich und kam schließlich auf einem Acker auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr Osterscheps leistete Hilfe und sicherte ab.

Montag, 13. Januar 2020 16:Jan

Löschdrachen packen mit an

Alle Hände voll zu tun hatten die freiwilligen Helfer der Kinder- und Jugendfeuerwehr bei der Sammelaktion am Samstag. Die Weihnachtsbäume bilden den Grundstock für das Osterfeuer.

Halsbek /Hollriede Warm angezogen in gut sichtbarer Arbeitskleidung machten sich am Samstag in den Dörfern und in der Ammerländer Kreisstadt zahlreiche Mitglieder von Feuerwehren, vom Technischen Hilfswerk und anderen Organisationen auf den Weg, um Weihnachtsbäume einzusammeln.

Die Jugendfeuerwehr Hollriede und die Löschdrachen Halsbek holten die Tannenbäume im Löschbezirk Hollwege, Hollriede und Halsbek mit Unterstützung von aktiven Feuerwehrkameraden ab. „Insgesamt sind heute Morgen rund 90 Personen mit deutlich mehr als zehn Treckern in die verschiedenen Ortschaften der drei Löschbezirke gestartet“, berichtet Ortsbrandmeister Thomas Rohlfs.

Freitag, 10. Januar 2020 16:Jan

24 Jahre alter Radfahrer von Zug erfasst

Der Radfahrer war offenbar abgelenkt und hatte die bereits geschlossenen Halbschranken am Bahnübergang Blauer Baum umfahren. Wodurch er abgelenkt war, muss die Polizei noch klären.

Bekhausen Ein Radfahrer ist am Donnerstagmittag in Bekhausen von einem Zug der Nordwest-Bahn erfasst worden. Der 24 Jahre alte Mann aus der Gemeinde Rastede wurde dabei schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Klinikum Westerstede gebracht.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung berichtet, war gegen 13 Uhr die Meldung eines vollendeten Suizids in Verbindung mit einem Radfahrer eingegangen. Vor Ort hätten seien die eingesetzten Beamten dann allerdings nicht mit einem Suizid, sondern mit einem schwer verletzten Radfahrer konfrontiert gewesen.

Montag, 6. Januar 2020 18:Jan

Wenig Brände, viele Unfälle

Eine große Waldbrandübung, ein neues Feuerwehrhaus und ein neues Fahrzeug für die Einheit Gristede und ein Dachstuhlbrand in Wiefelstede: So lief das Jahr 2019 für die Feuerwehr ab.

Wiefelstede 140 Einsätze verzeichnete die Gemeindefeuerwehr Wiefelstede im Jahr 2019. „Meistens waren es Verkehrsmeldungen. Rein brandtechnisch war es ein ruhiges Jahr“, resümiert Heiko Pold, der seit Anfang Dezember 2019 Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede ist. Er folgt damit auf Friedrich Delmenhorst. „Besonders sticht natürlich die große Waldbrandübung heraus, die in der Größenordnung sonst nicht in unserer Gemeinde vorkommt“, sagt der neue Pressesprecher.

Freitag, 3. Januar 2020 16:Jan

Feuer auf Grundschul-Gelände

Auch am Abend des Neujahrstages gab es keine Ruhe für die Feuerwehren. Das Dach eines Unterstandes geriet vermutlich durch Feuerwerk in Brand. Die Einheiten Aschhausen und Kayhauserfeld waren gefordert.

Aschhausen Keine Ruhe für die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde am Tag nach dem Jahreswechsel: Am Abend des 1. Januar gab es um 20.06 Uhr für die Einsatzkräfte der Einheiten Aschhausen und Kayhauserfeld einen Brandeinsatz an der Grundschule in Aschhausen an der Herbartstraße. Im Dach eines Unterstandes am Rand des Geländes war es zu einem Entstehungsbrand gekommen. Grund für den Brand waren nach Auskunft der Feuerwehr vermutlich Feuerwerkskörper, die in dem Unterstand gezündet wurden – wie bereits bei mehreren Bränden in der Silvesternacht, zu denen die Feuerwehren der Gemeinde hatten ausrücken müssen.

Donnerstag, 2. Januar 2020 21:Jan

Brände gehen glimpflich aus

Die Polizei bekam es auch mit Unfällen und Körperverletzungen zu tun. In einigen Fällen werden Zeugen gesucht.

Bad Zwischenahn /Edewecht Polizei und Feuerwehren in Bad Zwischenahn und Edewecht haben Bilanz der Silversternacht gezogen. Es gab zahlreiche Einsätze, die meisten gingen glimpflich aus.

Der erste Einsatz war am Silvesterabend gegen 17 Uhr in Friedrichsfehn nötig. Eine Hecke und ein Baum gerieten in Brand. Gegen 18.10 Uhr brannte in Rostrup ebenfalls eine Hecke, wobei das Feuer auf einen angrenzenden Holzschuppen übergriff und schließlich auch die Fassade eines Wohnhauses leicht beschädigte.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.