Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 8. September 2021 08:04

Seit Jahrzehnten für die Bürger im Einsatz

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie kam die Freiwillige Feuerwehr Hahn in größerer Runde zusammen. Im Mittelpunkt standen Ehrungen. Ein Kamerad wurde für 60-jährige Treue ausgezeichnet.

Hahn-Lehmden Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hahn: Gleich fünf Kameraden der Einheit wurden jetzt bei einer Feierstunde im Feuerwehrhaus für ihre zum Teil jahrzehntelangen Dienste im Löschwesen ausgezeichnet.

Mittwoch, 8. September 2021 08:02

Darum geht der Feuerwehr das Löschwasser aus

Weil Haushalte immer weniger Wasser verbrauchen, werden die Rohre durch dünnere ersetzt. Dadurch kommt aber zu wenig Wasser aus den Hydranten: ein Dilemma für die Feuerwehren.

Edewecht Sitzt die Feuerwehr bald auf dem Trockenen? Es ist schon länger bekannt, dass es in einigen Teilen von Edewecht nicht genug Löschwasser gibt. Deshalb wurde bereits Ende 2019 beschlossen, jährlich 30.000 Euro für den Ausbau der Löschwasserversorgung bereitzustellen. „Seither war es möglich, durch verschiedene Maßnahmen Verbesserungen zu erzielen“, berichtete Dirk Gerdes-Röben von der Verwaltung im Feuerwehrausschuss am Montagabend.

Nach sechs Jahren war für Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr Schluss. Am Freitag wurde er in der Technischen Zentrale in Elmendorf verabschiedet.

Ammerland /Elmendorf Sechs Jahre lang war Andree Hoffbuhr Kreisbrandmeister im Ammerland. Mit 63 Jahren wechselte er jetzt in die Altersabteilung. Die Anhebung der Altersgrenze für den aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen auf 67 Jahre hatte er immer kritisch gesehen – und so war für Hoffbuhr klar, dass auch für ihn mit 63 Jahren Schluss ist.

Samstag, 4. September 2021 07:10

Einheit Hahn erhält Spezialausrüstung

Im Einsatz muss die Feuerwehr auch mal Türen öffnen. Dafür wird mithin die Axt genutzt, was entsprechende Schäden hinterlassen kann. Die Einheit Hahn verfügt jetzt über spezielles Aufsperrwerkzeug.

Hahn-Lehmden Die Feuerwehr rückt nicht nur aus, wenn’s brennt. Häufig sind es auch Hilfseinsätze, zu denen die Kameraden alarmiert werden – zum Beispiel wenn sich eine hilflose Person in einer Wohnung befindet oder ein Rauchmelder piept. „Dann müssen wir die Tür oder ein Fenster öffnen“, sagt Thorsten Menke, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hahn.

Bislang kam in solchen Situationen dann auch mal eine Axt oder ein Kuhfuß zum Einsatz, ergänzt der stellvertretende Ortsbrandmeister Eike Stahmer. Jetzt verfügt die Einheit über spezielles Aufsperrwerkzeug, mit dem sich Fenster oder Türen öffnen lassen, ohne dabei größeren Schaden anzurichten.

Samstag, 4. September 2021 07:08

Wie die Feuerwehr für den Ernstfall probt

Ammoniak tritt auf dem Gelände des DMK in Edewecht aus. Vor Ort stellen die Einsatzkräfte fest, dass zudem eine Lagerhalle brennt und Personen vermisst werden. Zum Glück war das alles nur eine Übung.

Edewecht Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften macht sich auf den Weg zum Deutschen Milchkontor (DMK) im Edewechter Industriegebiet. Grund hierfür war die Meldung über ausgetretene Gefahrstoffe und eines Brandes auf dem Gelände. Glücklicherweise handelte es sich um eine Übung, die Renke Hoffbuhr, Tim Helmerichs und Dirk Gerdes-Röben von der Ortsfeuerwehr Edewecht zusammen mit Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff zu Ehren des scheidenden Kreisbrandmeisters Andree Hoffbuhr ausgearbeitet hatten.

Dieser wurde am Freitagabend von Landrat Jörg Bensberg in der Technischen Zentrale in Elmendorf verabschiedet. Mehr dazu lesen Sie am Wochenende auf NWZonline und am Montag in der Printausgabe. Nachfolger wird Friedrich Delmenhorst.

Dienstag, 31. August 2021 07:58

Corona macht auch der Feuerwehr zu schaffen

Die Pandemielage machte auch der Wiefelsteder Feuerwehr das Leben schwer. Die traf sich jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Wiefelstede Unter strengsten Corona-Hygienemaßnahmen, bei denen sogar die bereits geimpften Kräfte der Wiefelsteder Feuerwehrwehr sich vor der Versammlung testen lassen mussten, konnte Ortsbrandmeister Dennis Koopmann die im Februar verschobene Versammlung am Sonntag eröffnen. Neben Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper und dem zukünftigen Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst waren auch der Gemeindebrandmeister Heiko Bruns sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber zu Gast, schreibt die Feuerwehr in einer Pressmitteilung.

Donnerstag, 26. August 2021 07:57

Wohnungsbrand in Klein Scharrel nur simuliert

Die Suche in verrauchten Gebäuden ist eine Herausforderung für Feuerwehren. Wie gut sie dieser Herausforderung gewachsen sind, bewiesen jetzt die Einheiten aus Friedrichsfehn und Jeddeloh II.

Klein Scharrel /Friedrichsfehn /Jeddeloh Ii Wohnungsbrände, bei denen Menschen aus völlig verrauchten Häusern gerettet werden müssen, gibt es seit dem flächendeckenden Einsatz von Rauchmeldern seltener. Kürzlich wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Jeddeloh II mit dem Stichwort „Wohnungsbrand durch Renovierungsarbeiten“ an den Schafdamm nach Klein-Scharrel alarmiert.

Donnerstag, 26. August 2021 07:55

Oldtimer-Freunde unterstützen Jugendfeuerwehr

Zweimal musste das Oldtimer-Sommerfest in Rastede nun schon ausfallen. Zumindest eine Spendenübergabe konnte der Oldtimerclub aber vornehmen. Und auch dabei gab es einige Schmuckstücke zu sehen.

Rastede Der Old- und Youngtimerclub Rastede unterstützt die Jugendfeuerwehr mit einer Spende. Das Geld wurde bereits 2019 beim Sommerfest gesammelt, wo der Verein Rundfahrten in verschiedenen Oldtimern angeboten hatte. Im vergangenen Jahr und auch in diesem Jahr hatte der Club sein Sommerfest dann wegen der Corona-Pandemie absagen müssen.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Montagabend ein Junge in Rastede. Der 13-Jährige hielt sich unerlaubt auf dem Dach der Kooperativen Gesamtschule auf und stürzte acht Meter in die Tiefe.

Rastede Tragischer Unfall an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Rastede: Ein 13-jähriger Junge hat sich dort am Montagabend lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Er hatte sich offenbar mit Freunden unberechtigterweise auf dem Dach der Schule aufgehalten und war durch eine Lichtkuppel etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt, berichtet die Polizei. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.50 Uhr.

Freitag, 20. August 2021 20:57

Brennendes Essen setzt Küche in Brand

Eine Katze befand sich noch im Haus, als die Feuerwehr bei einem Brand an der Hainbuchenstraße in Friedrichsfehn eintraf. Das Tier wurde gerettet, das Feuer schnell gelöscht.

Friedrichsfehn Zu einem Einsatz an der Hainbuchenstraße in Friedrichsfehn wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn, Edewecht und Jeddeloh am Mittwochabend gegen 18 Uhr gerufen. Insgesamt 50 Feuerwehrleute, Rettungsdienst und Polizei eilten mit diversen Fahrzeugen heran. Gemeldet worden war ein Küchenbrand, eine Katze sollte sich noch im Haus befinden. Das war auch der Fall, wie Ortsbrandmeister Uwe Hilgen vor Ort berichtete.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.