Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Am Samstag brachten Zwischenahner Feuerwehrleute das gespendete Fahrzeug ins Ahrtal. Dort begann direkt die Einweisung der neuen Nutzer

Bad Zwischenahn /Kreuzberg Es ist geschafft: Am Samstagmorgen machten sich der Bad Zwischenahner Ortsbrandmeister Martin Schreiber und sein Stellvertreter Tim Cölsmann mit Jan Hendrik Friedrich, Jann Butschkus und Olaf Janßen auf den Weg nach Rheinland-Pfalz ins Ahrtal, um das in Bad Zwischenahn ausgemusterte Löschfahrzeug LF 16/12 an die Freiwillige Feuerwehr Kreuzberg zu übergeben.

Samstag, 2. Oktober 2021 08:00

Spende geht voll beladen ins Flutgebiet

Ein voll ausgestattetes Feuerwehrfahrzeug geht als Spende ins Flutgebiet im Ahrtal. Ausrüstung im Neuwert von fast 80.000 Euro hat die Freiwillige Feuerwehr Bad Zwischenahn organisiert.

Bad Zwischenahn Ausgediente Feuerwehrfahrzeuge werden in Bad Zwischenahn üblicherweise sang- und klanglos verabschiedet. Die Ausrüstung wird ausgeladen, Funkgeräte ausgebaut, das Fahrzeug selbst wird verkauft. Doch beim LF16/12 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn ist das anders. Nach der Flutkatastrophe im Sommer hatten Ortsbrandmeister Martin Schreiber und Stellvertreter Tim Cölsmann die Idee aufgebracht, das Fahrzeug einer Wehr zur Verfügung zu stellen, die bei der Flutkatastrophe ihre gesamte Ausrüstung verloren hat. Und nicht nur das Fahrzeug sollte ins Ahrtal, es sollte auch so beladen sein, dass die Feuerwehrleute vor Ort damit direkt für jeden möglichen Einsatz gerüstet sind.

Samstag, 2. Oktober 2021 07:56

Küche in Flammen

Schreck für die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Augustfehner Poststraße: Plötzlich kam es zu einem Brand in der Küche, die Feuerwehr musste alarmiert werden.

Augustfehn Einsatz für rund 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bokel-Augustfehn, Apen und Nordloh-Tange: Sie rückten am Freitagmittag zu einem Brand an, der an der Augustfehner Poststraße gemeldet worden war. Dort war es beim Essenkochen zu einem Feuer in der Küche gekommen. Das konnte schnell gelöscht werden, wie der stellvertretende Ortsbrandmeister der Wehr Bokel-Augustfehn, Dennis Otte, berichtet. Verletzt wurde niemand. Eine halbe Stunde später war der Einsatz bereits beendet. Vorsorglich wurde wegen der Arbeiten der Feuerwehr die Poststraße zeitweise gesperrt.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek konnte nun die Jahreshauptversammlung stattfinden. Das Corona-Jahr war kein einfaches für die Kameradinnen und Kameraden.

Ocholt Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek trafen sich nun endlich wieder – aufgrund Corona verspätet – zu ihrer Jahreshauptversammlung. Ortsbrandmeister Jerome Wittig begrüßte zunächst die Gäste der Versammlung, danach hielt er den Jahresbericht 2020.

Donnerstag, 30. September 2021 07:58

Hier startet der Nachwuchs seine Feuerwehrkarriere

Mehr als 50 Mitglieder der Ammerländer Kinderfeuerwehren haben gezeigt, dass sie ihr Handwerk beherrschen. Bei der Brandfloh-Abnahme in Edewecht bestanden sie alle ihre erste Prüfung.

Edewecht /Ammerland Lange hatten die mehr als 50 Kinder diesem Tag entgegengefiebert: Die erste echte Prüfung innerhalb ihrer Feuerwehrkarriere, die Brandfloh-Abnahme, stand für die Mitglieder der Ammerländer Kinderfeuerwehren an. Aus sieben der zehn Kinderfeuerwehren waren Kinder nach Edewecht gekommen. Die dortige Kinderfeuerwehr, die Feuer-Füchse, hatte zu dem Termin geladen, der unter Corona-Bedingungen und bei zum Glück gutem Wetter durchgeführt werden konnte.

Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Borbeck-Neuenkruge. Ihren größten Einsatz hatte auch sie beim Brand des Metjendorfer Entsorgers Plömacher.

Neuenkruge /Borbeck Jahreshauptversammlung in der Maschinenhalle: Die Freiwillige Feuerwehr Borbeck-Neuenkruge tagte jetzt in dem Zweckbau. Grund: Corona. Die Hygienemaßnahmen konnten dort auf Grund der großen Halle sehr gut eingehalten werden, schreibt die Wehr in einer Pressemitteilung. In seinem Jahresbericht machte Löschgruppen-Chef Timm Stamer noch einmal die schwierige Pandemielage für die Feuerwehr deutlich. Viele Übungsstunden seien nicht angefallen, so Stamer. Viele Dienststunden seien ausgefallen. Es wurde in manchen Wochen nur mit sehr kleinen Gruppen geübt. Oder auch nur dafür gesorgt, dass das Feuerwehrfahrzeug einsatzbereit bleibt. Insgesamt wurden 1621 Stunden geleistet. Die Hälfte davon waren Einsatzstunden, die sich in Brandeinsätze, Hilfeleistungen und Fehlalarme aufteilen.

Freitag, 24. September 2021 11:11

Wagen kracht in Bürogebäude

Plötzlich stand ein Auto mitten im Büro: Ein 21-jähriger Edewechter ist mit seinem Wagen durch eine Mauer gekracht. Zum Glück saß zu der frühen Zeit noch kein Mitarbeiter am Schreibtisch.

Edewecht /Westerstede Zu einem spektakulären Verkehrsunfall ist es am frühen Donnerstagmorgen zwischen 5.30 und 5.45 Uhr gekommen. Ein 21-jähriger Edewechter war laut Polizeiangaben mit seinem Wagen auf der Industriestraße in Edewecht unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über den Wagen verlor und geradeaus weiterfuhr. Der Wagen überrollte eine Freifläche, durchbrach dann einen Metallzaun gefolgt von einem massiven Mauerwerk eines Wohn- und Firmengebäudes. Erst im Bürotrakt blieb das Fahrzeug stehen.

Großeinsatz für die Feuerwehr und insbesondere für den Gefahrgutzug Ammerland: Im Gewerbegebiet Augustfehn II ist ein Leck in einem Chemikalienfass entdeckt worden.

Augustfehn Ii Großeinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Apen und den Gefahrgutzug Ammerland: Am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte ins Gewerbegebiet Augustfehn II gerufen.

Mittwoch, 22. September 2021 07:36

Wiefelsteder Wehr freut sich über neue Mitglieder

Die Löschgruppen in der Gemeinde Wiefelstede können sich über mangelnde Beliebtheit nicht beklagen. Sie haben sogar noch weitere Mitglieder hinzugewonnen, wie Pressesprecher Heiko Pold berichtet.

Wiefelstede Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) verkündete am Montag freudestrahlend, dass die Feuerwehren im Bundesland wieder Zulauf zu verzeichnen haben. Aber wie sieht es vor Ort in der Gemeinde Wiefelstede aus?

Man habe die schlimme Phase der Corona-Pandemie, als gar keine Dienste stattfanden, gut überstanden, sagt Wiefelstedes Feuerwehrsprecher Heiko Pold. „Abgänge haben wir nicht zu verzeichnen.“ Im Gegenteil, man freue sich über einen Zuwachs von acht neuen Mitgliedern in den vergangenen Monaten bei der Wiefelsteder Einheit. Vier neue Wehrleute seien aus der Jugendfeuerwehr nachgerückt, so der Pressesprecher.

Dienstag, 21. September 2021 07:34

Kleinwagen in Wiefelstede völlig ausgebrannt

Nur noch Schrott: Am Montagnachmittag brannte in der Wiefelsteder Siedlung Thienkamp ein Kleinwagen aus.

„Hauptsache, niemand ist verletzt“, sagte Wiefelstedes Feuerwehrsprecher Heiko Pold am Montagnachmittag. Gegen 14.30 Uhr ging in der Siedlung Thienkamp ein Kleinwagen in Flammen auf. Die Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede rückte mit 26 Einsatzkräften aus. Deren Fahrzeughalle befindet sich gleich an der Ecke Thienkamp/Hauptstraße. Auch Kräfte aus Mollberg und Metjendorf waren halfen beim Löschen. Der Holzzaun eines gegenüberliegenden Grundstücks wurde in Mitleidenschaft gezogen und brannte zum Teil ab. Ein Nachbar hatte den Flammenschein des brennenden Fahrzeuges gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Zuvor war die Eigentümerin mit dem Kleinwagen unterwegs gewesen. Rund zehn Minuten nachdem sie ihr Auto geparkt hatte, brannte es aus. Die Feuerwehr konnte es nicht mehr retten. Zur Brandursache konnte die Wehr am Montagnachmittag noch nichts sagen.

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.