Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 17. September 2021 20:54

Kein Mitgliederschwund in Pandemie-Zeiten

Beförderungen in Spohle: Bei der Jahreshauptversammlung der Ortswehr wurden einige Mitglieder in einen höheren Rang versetzt. Beförderungen in Spohle: Bei der Jahreshauptversammlung der Ortswehr wurden einige Mitglieder in einen höheren Rang versetzt. Privat

Die Freiwillige Feuerwehr Spohle traf sich jetzt zur Jahreshauptversammlung. Dabei war auch der 100. Geburtstag der Ortswehr im kommenden Jahr Thema.

Spohle Die Corona-Pandemie machte eine Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Spohle lange Zeit unmöglich, doch nun konnten die Brandbekämpfer endlich wieder in großer Runde zusammenkommen, um Bilanz zu ziehen und über anstehende Pläne zu sprechen.

 

Gute Bilanz

Was die Bilanz betrifft: Die kann sich mit 23 Einsätzen sehen lassen, stehen sie doch für 1297 Stunden Arbeitseinsatz, davon waren elf Einsätze welche, die zu Brandmeldeanlagen führten, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Keven Hoots. Mit 31 aktiven Einsatzkräften und elf Alterskameraden ist die Wehr gut durch die bisherige Pandemie gekommen, teilte die Wehr in einer Pressemitteilung weiter mit. Der Gemeindebrandmeister der Feuerwehr Wiefelstede, Heiko Bruns, konnte zudem mitteilen, dass es während der Hauptzeit der Corona-Pandemie keine Austritte aus der Feuerwehr gab. Im Gegenteil: Es konnten sogar neue Mitglieder gewonnen werden.

Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst berichtete unter anderem über das Waldbrand- und Katastrophenkonzept, das derzeit überarbeitet wird. Und: Mit der 3-G-Regel sind zumindest in der Feuerwehrtechnischen Zentrale und in den Feuerwehrschulen wieder halbwegs Unterrichte möglich, so Delmenhorst.

Geburtstagsfeier

Was die Pläne betrifft: Da die Wehr im kommenden Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, soll das Jubiläum auch festlich begangen werden. Hier sind die Vorbereitungen bereits angelaufen, hieß es.

Schließlich wurde noch ein neuer Kassenwart, ein Schriftführer und neuer Gruppenführer gewählt, bevor es an die Beförderungen ging:

Frank Deters ist jetzt Feuerwehrmann, Jannis Klockgether darf sich jetzt Oberfeuerwehrmann nennen, Tom Bruns wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt, ebenso Achim Rengsdorf. Keven Hoots ist jetzt Hauptlöschmeister. Zwei Wahlen gab es auch: neuer Kassenwart ist Andre Dorok und neuer Schriftführer ist Achim Rengsdorf.

Fusion war kein Thema

Kein Thema war bei der Versammlung eine mögliche Fusion der Wehren von Spohle und Mollberg, wie Heiko Pold, Pressesprecher der Wiefelsteder Wehr, sagte. Gemeindebrandmeister Heiko Bruns habe lediglich die mittlerweile von den Löschgruppen abgesegnete Fusion zwischen Metjendorf und Neuenkruge angesprochen.

Für die beiden Einheiten soll auch ein neues Gerätehaus gebaut werden. Im Norden der Gemeinde sei hingegen noch Gesprächsbedarf unter den Wehren vorhanden, so Pold. Neben einer Fusion könnte auch eine engere Kooperation in Frage kommen, wie es in den vergangenen Sitzungen des Feuerwehrausschusses erwähnt wurde.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Freitag, 17. September 2021
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.