Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 11. September 2021 20:47

Zahlreiche Einsätze im Coronajahr

Bei der Jahreshauptversammlung dabei (von links): Stellvertretender Gemeindebrandmeister Andre Steingräber, Bürgermeister Jörg Pieper, Heinz Buchtmann, stellvertretender Ortsbrandmeister Dirk Junkmann, Klaus Köhncke, Ortsbrandmeister Gerriet Schulz, Pascal Ledda, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst. Bei der Jahreshauptversammlung dabei (von links): Stellvertretender Gemeindebrandmeister Andre Steingräber, Bürgermeister Jörg Pieper, Heinz Buchtmann, stellvertretender Ortsbrandmeister Dirk Junkmann, Klaus Köhncke, Ortsbrandmeister Gerriet Schulz, Pascal Ledda, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst. Heiko Pold

Die Metjendorfer Feuerwehr hat nun seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Trotz Corona gab es einiges zu berichten.

Metjendorf Der Großbrand beim Entsorger Plömacher war im abgelaufenen Jahr der größte Einsatz, den die Metjendorfer Wehr zu bewältigen hatte. Erst jetzt erst konnten sie wegen Corona das Jahr 2020 bei ihrer Jahreshauptversammlung Revue passieren lassen.

Begrüßen konnte der Ortsbrandmeister der Wehr Gerriet Schulz neben seinen aktiven Kameraden auch die Alterskameraden, die zahlreich erschienen waren. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper, der neue Kreisbrandmeister Friedrich Delmenhorst, der Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andre Steingräber waren an diesem Abend zu Gast, um sich den Jahresbericht vom Ortsbrandmeister anzuhören.

 

Zahlreiche Einsätze

Der Jahresbericht zeigte wieder einmal das Geleistete der Wehrleute in Metjendorf auf. Ganze 3383 Dienststunden konnten verzeichnet werden. Mit 27 Einsätzen hatten die Einsatzkräfte einiges zu tun.

„Vom Schwelbrand, hilflosen Person oder der vollgelaufene Keller bis zu zahlreich umgestürzten Bäumen war alles vertreten“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister Dirk Junkmann. Besonders erwähnenswert war aber dann doch der größte Einsatz: Der Brand beim Entsorgungsunternehmen Plömacher.

41 aktive Einsatzkräfte gehören derzeit der Freiwilligen Feuerwehr Metjendorf an. Dazu kommen nochmal 13 Alterskameraden sowie 25 Jugendliche plus sieben Betreuer der Jugendfeuerwehr und 28 Kinder plus fünf Betreuer der Kinderfeuerwehr. Leider konnte in den beiden Wehrteilen für Kinder-und Jugendarbeit kaum ein Dienst stattfinden. Einiges sei durch Onlinedienste aufgefangen worden. Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper sprach den Dank von Rat und Gemeinde aus. Er ließ noch einmal das Jahr 2020 Revue passieren. „Ihr seid auf Zukunft ausgerichtet“, so Pieper.

Beförderungen

Wie immer gab es an diesem Abend wieder Beförderungen zu vollziehen. Pascal Ledda wurde zum Oberlöschmeister befördert, Klaus Köhncke zum Löschmeister. Für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit konnte Heinz Uchtmann die Ehrennadel und Urkunde entgegennehmen. Präsente der Gemeinde und des Landkreises folgten.

Auch vom Ortsbrandmeister Gerriet Schulz gab es noch ein Präsent. Dieser dankte schließlich allen seinen Kameraden für die geleisteten Stunden in der Metjendorfer Freiwilligen Feuerwehr und schloss nach 1,5 Stunden die Versammlung.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Samstag, 11. September 2021
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.