Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 9. April 2021 20:42

Wildes Grillfeuer sorgt erneut für Waldbrandgefahr

Löschrucksack, Waldbrandforke und Schaufel im Einsatz: die Feuerwehrleute aus Friedrichsfehn Löschrucksack, Waldbrandforke und Schaufel im Einsatz: die Feuerwehrleute aus Friedrichsfehn Freiwillige Feuerwehr

Spaziergängerinnen haben mitten im Wildenloh (Ammerland) eine Rauchentwicklung bemerkt. Unbekannte hatten dort ein Grillfeuer angezündet – ohne das Eingreifen der Feuerwehr hätte es sich schnell ausgeweitet.

FRIEDRICHSFEHN Geht es schon wieder los? Vor einem Jahr hatte es aufgrund der Trockenheit im Wildenloh eine erhöhte Waldbrandgefahr gegeben. Trotzdem wurde das Waldstück zu einem beliebten Treffpunkt für Menschen, die das damalige Kontaktverbot umgehen wollten. Anwohner hatten Bierflaschen, Plastikbecher und sogar einen Haufen Grillkohle gefunden.

 

Anfang April gab es nun erneut einen Vorfall. Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn wurde zu einem Flächenbrand im Wildenloh gerufen. Diese rückte daraufhin mit vier Fahrzeugen und insgesamt 15 Einsatzkräften aus. Aufmerksame Spaziergängerinnen hatten im Unterholz Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzstelle lag etwa 100 Meter vom äußeren Trimmpfad entfernt im Unterholz des Waldes, daher konnte der Bereich nicht mit den Fahrzeugen erreicht werden.
Aus diesem Grund kamen erstmals die neu beschafften Löschrucksäcke zum Einsatz, die eigens für solche kleineren Brände im Forst angeschafft wurden. Mit Waldbrandforken und Schaufel wurde die Stelle ausführlich abgetragen und umfangreich bewässert. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

„Die Brandstelle ist mit Sicherheit durch ein wildes Grillfeuer entstanden und hätte sich bei nicht rechtzeitigem Entdecken schnell ausgeweitet. Insofern gilt hier nochmals der Dank an die Spaziergängerinnen für das umsichtige Handeln“, teilte die Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte bitten Waldbesucher eindringlich darum, jegliches Grillen im Wildenloh und anderen Wäldern zu unterlassen.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Freitag, 9. April 2021
  • Autor: Arne Jürgens
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.