Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Montag, 24. Februar 2020 09:Feb

TÜV legt Feuerwehrauto im Ammerland still

Ausgemustert: Ortsbrandmeister Markus Meyer mit dem stillgelegten LF 8 der Einheit Loy-Barghorn Ausgemustert: Ortsbrandmeister Markus Meyer mit dem stillgelegten LF 8 der Einheit Loy-Barghorn Frank Jacob

Das LF 8 der Feuerwehr Loy-Barghorn ist vom Rost zerfressen, der TÜV hat es aus dem Verkehr gezogen. Kein Einzelfall: Auch andere Fahrzeuge dieser Baureihe wurden schon ausgemustert.

Loy /Barghorn Der TÜV hat ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Loy-Barghorn aus dem Verkehr gezogen. Das LF 8 der Einheit weist mehrere erhebliche Mängel auf.

 

„Das Problem ist der Hauptrahmen“, erläutert Ortsbrandmeister Markus Meyer. Mit einer hellen Lampe zeigt er auf einen Bereich unter dem Fahrzeug, der vom Rost zerfressen ist.

Anfang Januar wurde das Fahrzeug zur jährlichen Inspektion bei der Technischen Feuerwehrzentrale in Elmendorf gebracht. „Einmal im Jahr werden Fahrzeug und Inventar geprüft“, sagt Meyer.

Passt alles, gibt’s die Plakette – wie bei jedem anderen Auto auch. Beim Fahrzeug der Einheit Loy-Barghorn jedoch passte nicht alles.

Starke Korrosion und Rissbildung wurden festgestellt. Zudem hängt der hintere Aufbau durch. Das bestätigte auch die Dekra. Zwischenzeitlich ließ sich das Fahrzeug zudem nicht mehr starten.

Kein Einzelfall: Die Problematik der starken Korrosion ist an mehreren LF 8 der Firma Iveco Magirus bekannt. Andere Kommunen hätten baugleiche Fahrzeuge ebenfalls schon außer Betrieb gestellt, weiß Meyer.

Eigentlich sollte das Einsatzfahrzeug noch mindestens zwei Jahre genutzt werden. Es stammt aus dem Jahr 1998, hat inzwischen 42 533 Kilometer auf dem Tacho. „Bei uns wäre es als nächstes Fahrzeug ausgetauscht worden“, sagt der Ortsbrandmeister.

Nun muss früher ein Ersatz gefunden werden. Für die Gemeinde Rastede, die für die Ausstattung der Feuerwehren zuständig ist, kommt der Ausfall jedoch zu einem ungünstigen Moment.

Die Haushaltslage ist eng, ein neues Feuerwehrfahrzeug kostet allerdings schnell an die 300 000 Euro. Und von der Bestellung bis zur ersten Einsatzfahrt können durchaus zwei Jahre vergehen.

Ortsbrandmeister Meyer nutzte daher seine guten Kontakte zur Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz, die einen Sitz in Loy hat. Glück für die Einheit Loy-Barghorn: Dort stand ein Fahrzeug, das nicht mehr benötigt wurde und das von der Gemeinde angemietet werden konnte – für monatlich 500 Euro.

„Ich bin froh, dass wir das Fahrzeug von der NABK nutzen können“, sagt Meyer. Immerhin geht es auch darum, erforderliche Ausrüstung und nicht zuletzt die Einsatzkräfte an einen Einsatzort zu transportieren. Mit den zwei verbliebenen Fahrzeugen wäre dies so nicht möglich gewesen.

Als Übergangslösung soll dieses TLF 16/25 von der NABK gekauft werden – für 25 000 Euro. Dafür ist aber noch ein politischer Beschluss nötig. Dessen ungeachtet muss über eine Neuanschaffung beraten werden. Das TLF 16/25 ist nämlich noch zwei Jahre älter als das jetzt stillgelegte LF 8. Im Gegensatz zu dem ausgemusterten Fahrzeug hat es allerdings im Januar die begehrte TÜV-Plakette erhalten.

Feuerschutzausschuss tagt Dienstag

Der Feuerschutzausschuss des Rasteder Gemeinderates tagt am Dienstag, 25. Februar, ab 17 Uhr in öffentlicher Sitzung im Rathaus. Beraten wird dort über den Kauf eines Ersatzfahrzeuges für die Feuerwehr Loy-Barghorn sowie über die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen in den Jahren bis 2034.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Montag, 24. Februar 2020
  • Autor: Frank Jacob
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.