Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 28. Januar 2020 17:Jan

Hilfe für heiße Einsätze

Freude über Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschhausen (von links): Ralf zu Jeddeloh, Janik zur Loye, Heino Brüntjen, Immanuel Kühn, Daniel Endl, Lara Marie Büker, Uwe Schröder und Hartmut Schaffer Freude über Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschhausen (von links): Ralf zu Jeddeloh, Janik zur Loye, Heino Brüntjen, Immanuel Kühn, Daniel Endl, Lara Marie Büker, Uwe Schröder und Hartmut Schaffer Dieter Helms

Mehr Freiwillige wünscht sich die Feuerwehr Aschhausen. Was auf diese Helfer zukommt? Die Jahresbilanz gibt Aufschluss.

Aschhausen Ein anspruchsvolles Jahr liegt hinter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Aschhausen. Das zeigt sich in den Zahlen, die Ortsbrandmeister Hartmut Schaffer bei der Jahreshauptversammlung der Wehr kürzlich präsentierte.

5010 Stunden haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aschhausen im Jahr 2019 für Einsätze, Ausbildung und Übungen aufgewendet.

 

940 Stunden sind für die reinen Einsätze angefallen: 16 davon waren Brandeinsätze, 21 Hilfeleistungen, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen, und auch 22 Fehlalarme.

Besonders in Erinnerung bleiben ein Dachstuhlbrand im Januar, die Teilnahme an einer Evakuierungsaktion wegen einer Bombenentschärfung im Mai in Rostrup oder der Brand eines Gelenkbusses im Juni. Besonders der Schulbusbrand in Kayhausen hatte die Einsatzkräfte, bedingt durch die hohen Außentemperaturen von über 30 Grad an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht.

3211 Stunden wurden aufgewendet für Lehrgänge, Dienste und Übungen, Veranstaltungen und andere Aktivitäten.

859 Stunden gehen auf der Konto der älteren Kameraden der Ehrenabteilung, die ebenfalls nicht untätig sind.

5 Kameradinnen und Kameraden wurden während der Jahreshauptversammlung befördert. Lara Marie Büker wurde zur Feuerwehrfrau ernannt, Immanuel Kühn zum Feuerwehrmann. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Daniel Endl, zum Ersten Hauptfeuerwehrmann Uwe Schröder und zum Ersten Hauptlöschmeister Janik zur Loye befördert.

Auch wenn es also durchaus Nachwuchs bei der Feuerwehr Aschhausen gibt, die Mitgliedergewinnung bleibt wichtiges Thema in den Feuerwehren. Ansprechpartner finden sich auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Aschhausen.

Im Namen der Feuerwehrführung dankte Heino Brüntjen, stellvertretender Kreisbrandmeister und Gemeindebrandmeister, allen für ihren Einsatz und der Bereitschaft zum Wohle der Allgemeinheit zur Verfügung zu stehen.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Dienstag, 28. Januar 2020
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.