Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 28. Mai 2019

Helfer demonstrieren, was sie im Einsatz drauf haben

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Dienstag, 28. Mai 2019, Autor: Claus Stölting
Nicht Öl ins Feuer, sondern Wasser ins brennende Öl goss die Feuerwehr Wiefelstede bei dieser Demonstration. Nicht Öl ins Feuer, sondern Wasser ins brennende Öl goss die Feuerwehr Wiefelstede bei dieser Demonstration. Bild: Heiko Pold

Wiefelstede Was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird? Das demonstrierte am Sonntagnachmittag eindrucksvoll die Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede in der Wiefelsteder Mühlenstraße. Die Flammen schossen nur so in die Luft – eine der Vorführungen beim „Tag des Ehrenamts“, zu dem die DRK-Bereitschaft Wiefel­stede-Nethen eingeladen hatte. Vor allem Hilfsorganisationen präsentierten sich dort – und nur die Awo Metjendorf hatte sich aus dem Lager anderer ehrenamtlich tätiger Vereine und Verbände der Gemeinde ebenfalls dazugesellt.

Gemeinsam mit dem DRK zeigte die Feuerwehr, die auch die Jugend- und die Kinderfeuerwehr mitgebracht hatte, wie eine im Auto eingeklemmte Person nach einem Unfall befreit wird. Mit Spreizer und Hydraulikschere wurde Luna Johanna Brunken aus dieser misslichen Lage befreit, ihre Mitstreiter beim Jugendrotkreuz hatten ihr zuvor noch eine „lebensechte“ blutende Wunde an der Stirn geschminkt. Bei einer zweiten Vorführung kam dann auch die Hebebühne der Einheit zum Einsatz.

 

Die Rettungshundestaffel Weser-Ems aus Bad Zwischenahn, die mit ihren derzeit 14 Hunden ebenfalls ehrenamtlich bei der Suche nach Vermissten hilft, ließ ihre Vierbeiner auch durch einen Feuerring springen: „Unsere Hunde müssen für den Ernstfall auch an Feuer gewöhnt werden“, erklärte dazu Gruppenführerin Ursula Weymann. Überwiegend Frauen sind mit ihren speziell ausgebildeten Hunden in der Staffel aktiv.

Die DRK-Bereitschaft Wiefelstede-Nethen hatte auch die DLRG-Ortsgruppen Wiefelstede und Rastede gewonnen, die derzeit jeweils an die 400 Mitglieder zählen und ein Schlauchboot ausgestellt hatten. Und die DRK-Kreisverbände Ammerland und Oldenburg-Stadt kamen mit zwei Gerätewagen. Der Sanitätsgerätewagen der Oldenburger kommt bei Großeinsätzen zum Zuge, transportiert medizinisches Gerät und ein komplettes Behandlungszelt. Sechs solcher Fahrzeuge sind in der Region stationiert.

Viel Technik und viel „Manpower“ war aufgefahren worden beim Tag des Ehrenamts, der einen Überblick über die Arbeit der Hilfsorganisationen aus Wiefelstede und umzu gab. DRK-Bereitschaftsleiter Jens Strothmann musste dennoch einräumen, dass die Besucherzahlen hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren. Der „Tag des Ehrenamts“ war das mittlerweile dritte „Event“ der Bereitschaft, die jedes Jahr eine andere, besondere Veranstaltung planen möchte.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok