Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 23. Mai 2019

Anbau und Dachstuhl in Flammen

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Donnerstag, 23. Mai 2019, Autor: Claus Stölting
Dieser Anbau brannte beim Eintreffen der Wehren bereits lichterloh: 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz und löschten das Feuer. Dieser Anbau brannte beim Eintreffen der Wehren bereits lichterloh: 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz und löschten das Feuer. Bild: Claus Stölting

Als die Feuerwehren eintrafen, brannte der Anbau eines Einfamilienhauses bereits lichterloh. Schnell griff das Feuer auf das Dach des Hauses über. Auch die Drehleiter aus Elmendorf kam zum Einsatz.

Wiefelstede Zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in der Straße „Am Schützenplatz“ in Wiefelstede rückten am Mittwochnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren Wiefelstede, Hahn, Mollberg, Metjendorf sowie die Feuerwehrtechnische Zentrale Elmendorf mit der Drehleiter aus. Die Einheiten waren nach Angaben der Wehren um 15.25 Uhr alarmiert worden. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, brannte ein hölzerner Anbau des Einfamilienhauses bereits lichterloh, erklärte ein Sprecher der Einheit Wiefelstede vor Ort. Das Feuer griff dann schnell auf das Dach des Hauses über. Die Feuerwehren bekämpften den Brand im Innen- und Außenangriff, wobei auch die Drehleiter aus Elmendorf eingesetzt wurde, um von oben zu löschen. Vier Trupps unter Atemschutz gingen im Haus gegen das Feuer vor.

 

Die Bewohner des Hauses waren nicht zu Hause, erklärte der Sprecher der Einheit Wiefelstede. Verletzt wurde nach seinen Angaben bei dem Feuer niemand.

Um 16.06 Uhr schließlich wurde gemeldet: Brand unter Kontrolle. Während des gesamten Einsatzes war die Gristeder Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Über die Brandursache machte die Feuerwehr am Einsatzort keine Angaben. Die Feuerwehr bezeichnete das Haus, in dessen Dach nach dem Brand ein großes Loch klaffte, als unbewohnbar.

Im Einsatz waren bei diesem Löscheinsatz insgesamt 60 Feuerwehrleute der genannten Einheiten, die mit 12 Fahrzeugen anrückten.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok