Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 8. Mai 2019

Statt Unkraut Hecke vernichtet

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Mittwoch, 8. Mai 2019, Autor: Christian Quapp
Keine Chance für Glutnester: Ein Schaumteppich verhinderte ein erneutes Aufflammen des Brandes. Keine Chance für Glutnester: Ein Schaumteppich verhinderte ein erneutes Aufflammen des Brandes. Bild: Christian Quapp

Ein kleiner Ast entzündete sich und setzte die Hecke in Brand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell im Griff.

Kayhausen Beim Versuch, Unkraut mit Feuer zu vernichten, hat ein Hausbewohner am Rebhuhnweg in Kayhausen am Montagmittag eine Hecke in Brand gesetzt. Ein kleiner Ast habe Feuer gefangen und sei vom Wind unter die Hecke geweht worden. Bis er den Ast ausgetreten hatte, habe sich das Feuer bereits auf der Rückseite der Hecke ausgebreitet, berichtete er.

Nachdem er die Feuerwehr alarmiert hatte, versuchte der Mann mit Hilfe eines Wassereimers, die Ausbreitung des Brandes auf ein angrenzendes Vordach und den Rest der Hecke einzudämmen.

 

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn hatten das Feuer dann schnell gelöscht und legten einen Schaumteppich über die Umgebung, um verbleibende Glutnester zu ersticken.

Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Martin Schreiber warnte ausdrücklich vor dem Versuch, Unkraut mit Feuer zu vernichten. Immer wieder werden so Brände ausgelöst, teilweise mit wesentlich ernsteren Folgen als in diesem Fall.

Die ebenfalls alarmierten Wehren aus Kayhauserfeld und Aschhausen wurden nicht mehr benötigt.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok