Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 10. März 2018

Wehr Ipwege-Wahnbek wächst weiter

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Donnerstag, 8. März 2018
Ehrungen (von links): Ingo Riediger, Patrick Wiemken, Rolf Haagmann, Manuel Stubbe, Daniel Stubbe, Malte Höhne, Ralf Rüscher, Erich Bischoff Ehrungen (von links): Ingo Riediger, Patrick Wiemken, Rolf Haagmann, Manuel Stubbe, Daniel Stubbe, Malte Höhne, Ralf Rüscher, Erich Bischoff Bild: Feuerwehr

 Ipwege /Wahnbek Mit ihrer Jahreshauptversammlung hat die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek noch einmal auf das Vereinsjahr 2017 zurück geblickt.

• Einsätze

Ortsbrandmeister Erich Bischoff zählte 2017 insgesamt 26 Einsätze. Davon rückten die Kameradinnen und Kameraden zu zehn Brandeinsätzen und einem Fehlalarm aus. Sieben Mal haben die Feuerwehrleute Brandschutzerziehung in Kinderkrippe, Kindergarten und Grundschule übernommen.

• Mitglieder

Die Mitgliederentwicklung ist sehr gut. Es haben fünf neue Kameradinnen und Kameraden den Weg in die Feuerwehr gefunden. Zwei Kameraden sind aufgrund von Umzügen ausgetreten. Somit hat die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek aktuell 33 aktive Kameraden und 3 Kameradinnen.

• Nachwuchs

Jugendwartin Anke Linck berichtet von der Jugendfeuerwehr. Auch hier konnte ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Aktuell hat die Jugendfeuerwehr 26 Mitglieder, davon sechs Mädchen.

• Beförderungen

Vom Gemeindebrandmeister Ingo Riediger wurden Daniel Stubbe, Manuel Stubbe, Rolf Haagmann und Patrick Wiemken zum Hauptfeuerwehrmann und Malte Höhne und Ralf Rüscher zum Oberlöschmeister befördert.

Für die beste Dienstbeteiligung wurden Hartmut Barghop, Frank Wiemken und Oliver Kiphardt ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gingen an Hannes Bonnke für die meisten Gesamtddienststunden, an Anke Linck für die meisten Stunden bei der Jugendarbeit und an Kuno Klusmann für meisten Stunden bei der Haus- und Anlagenpflege. Weiterhin bekam Andre Klostermann ein Präsent für 30 Jahre als aktiver Atemschutzgeräteträger und Malte Höhne und Sandra Wucke bekamen eine Urkunde für 15 Jahre Feuerwehrdienst.

Im Jahr 2018 wird die Feuerwehr Ipwege-Wahnbek 85 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird es am 4. August einen Tag der offenen Tür und am 4. November einen festlichen Empfang geben.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok