Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bei dem Autounfall am späten Montagnachmittag auf der Alten Straße in Hollwege hat die Freiwillige Feuerwehr die zwei jungen Frauen aus dem Auto befreit. Der Wagen war in Richtung Westerstede unterwegs und kam von der Fahrbahn ab. Die Insassinen – die 21-jährige Fahrerin und ihre Schwester – wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Hollwege und Westerstede wurden von den Frauen zur Einsatzstelle gerufen. Für die Bergung des über Kopf liegenden Autos wurde die Alte Straße voll gesperrt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte extreme Schneeglätte. Die schwangere Frau und ihre 4, 6 und 9 Jahre alten Kinder mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wiefelstede Bei extremer Schneeglätte frontal zusammengestoßen sind am Montagnachmittag zwei Pkw auf dem Borbecker Weg im Wiefelsteder Ortsteil Borbeckerfeld (Landkreis Ammerland). Eine schwangere Frau sowie drei Kinder – nach Angaben vor Ort im Alter von 4, 6 und 9 Jahren – , die bei ihr im Auto saßen, wurden verletzt ins Krankenhaus nach Oldenburg-Kreyenbrück gebracht. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Angaben machen. Der 65-jährige Jaderberger im anderen Fahrzeug wurde nach Angaben der Rasteder Polizei vor Ort nur leicht verletzt.

Dienstag, 12. Dezember 2017

Überholmanöver endet im Graben

 Bad Zwischenahn Am Sonntagabend ist gegen 21 Uhr auf der Autobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Neuenkruge und Oldenburg-Wechloy in Fahrtrichtung Oldenburg eine Frau mit ihrem Auto verunglückt.

Nach Mitteilung der Polizei überholte die 29-Jährige einen anderen Wagen und kam im Anschluss ins Schleudern, als sie wieder auf den Hauptfahrstreifen wechseln wollte. Ihr Auto drehte sich und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kippte das Fahrzeug in einem Graben auf die linke Seite. Drei Ersthelfer zogen die Oldenburgerin über das Beifahrerfenster aus ihrem Wagen. Die leichtverletzte Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, die Freiwillige Feuerwehr Elmendorf sicherte die Unfallstelle ab.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Autobahn nach Vollsperrung wieder frei

Die Feuerwehr musste einen 59-Jährigen aus dem Laster befreien. Er wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Neuenkruge Ein Lastwagen ist am Dienstagmittag auf der A28 kurz hinter der Abfahrt Neuenkruge (Gemeinde Bad Zwischenahn) in Fahrtrichtung Emden-Leer von der Fahrbahn abgekommen und in einem Graben gelandet. Aufgrund der Lage des Fahrzeugs konnte sich der Fahrer nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Elmendorf und ein Rüstwagen der Berufsfeuerwehr wurden auf die Autobahn gerufen, um den 59-jährigen Mann aus seiner Lage zu befreien. Er wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Feuerwehr brennt für neues Haus

Einstimmig haben der Bauausschuss und der Feuerwehrausschuss das 1,7-Millionen-Euro-Projekt in Friedrichsfehn befürwortet. 2018 könnte – sofern der Rat dem zustimmt – gebaut werden.

Friedrichsfehn „Wir freuen uns riesig, dass wir nun bald ein neues Feuerwehrhaus bekommen“, sagt Uwe Hilgen, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichsfehn. Einstimmig hatten am Montagabend der Bauausschuss und der Feuerwehrausschuss des Edewechter Rates in einer gemeinsamen Sitzung das 1,7 Millionen-Euro-Projekt befürwortet.

Mittwoch, 22. November 2017

Feuerwehren proben für den Ernstfall

Mehr als 70 Feuerwehrleute waren bei Dieluweit im Einsatz. Die Gemeindeübung war im Vorfeld streng geheim.

Spohle Schreckensszenario am Freitagabend auf dem Gelände von Dieluweit Metallhandel in Spohle: Ein Auto mit drei Insassen ist auf dem Werksgelände verunglückt, gegen eine Wand geprallt. Und in einer Halle ist Feuer ausgebrochen, das Gebäude ist verqualmt. Darin befinden sich noch Menschen, die gerettet werden müssen, außerdem steht dort Gefahrgut in Form von Benzinkanistern und Gasflaschen.

Mittwoch, 22. November 2017

Wehr brennt auf neue Räume

Auf 105 Quadratmetern sollen sich Feuerwehrmänner und -frauen künftig getrennt umziehen können. 267 000 Euro kostet der Anbau.

Petersfehn Wenn die Feuerwehr ausrücken muss, wird es oft hektisch. Während die ersten Männer schon ins Fahrzeug springen und zum Brand- oder Unfallort aufbrechen, kommen weitere Einsatzkräfte vielleicht gerade im Feuerwehrhaus an, laufen zu den Spinden und ziehen die Einsatzkleidung an.

Mittwoch, 22. November 2017

Schwerer Schaden an altem Bauernhaus

Löscharbeiten mit Hindernissen: Ein einfacher Zimmerbrand entpuppte sich für die Feuerwehr als größere Aufgabe. Die Bewohner sind geschockt.

Wiefelstede Die ehemals weiße Haustür ist schwarz angeschmort, der Flur durch Ruß an der Decke und den Wänden ein schwarzes Loch, die Küche ist mit schwarzen Schlieren überzogen, die verkohlten Reste aus dem Arbeitszimmer liegen auf dem Rasen neben dem Haus. Die Zerstörung durch das Feuer, das am Dienstagabend in einem Wohnhaus in Hullenhausen ausgebrochen war, ist noch nicht greifbar.

Freitag, 10. November 2017

Feuerwehr packt die Koffer

Jahrzehntelang erledigte die Wehr unter großen Einschränkungen ihre vielseitige Arbeit. Nun ist die Zeit der Behelfslösungen vorbei, am Monatsende wird das neue Feuerwehrhaus bezogen.

Vreschen-Bokel „Manchmal habe ich schon Freudentränken in den Augen, wenn ich in unserem neuen Feuerwehrhaus bin“, sagt Mario Borchers, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn. „Alle Mitglieder unserer Wehr sind völlig begeistert von unserem neuen Domizil, in das wir bald einziehen werden.“

Freitag, 10. November 2017

Kameraden geehrt

Drei sehr engagierte Kameraden wurden jetzt für ihre langjährigen Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek geehrt. „100 Jahre Feuerwehrkompetenz stehen da vorne“, sagte Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann bei der Feierstunde im Feuerwehrhaus. Für 50 Jahre wurde Gerold Gerdes ausgezeichnet sowie Hauptlöschmeister Matthias van Rüschen und Hauptfeuerwehrmann Mirko Hemken für 25 Jahre. Ortsbrandmeister Jerome Wittig hatte etwas Besonderes für die drei Kameraden vorbereitet. Er hatte die Nordwest-Zeitung mit den jeweiligen Eintrittsdaten herausgesucht und sie als Erinnerung überreicht.

Nach oben